Lötrauchabsauger Saubere Luft an der Lötstation

Für saubere Luft an der Lötstation soll das Filtergerät EA 55i von Ersa sorgen. Über ein Schnittstellenkabel lassen sich sowohl die i-CON1-C als auch i-CON2-C-Lötstationen von Ersa mit der EA 55 i verbinden.

Die Lötrauchabsaugung arbeitet entweder im Dauerbetrieb oder wenn die angeschlossene Lötstation eingesetzt wird. Sobald diese in den Stand-by-Modus wechselt, schaltet sich die EA 55i automatisch ab. Der Absaugarm des Filtergerätes ist flexibel und lässt sich an die gewünschte Absaugposition anpassen. Durch einen geringen Geräuschpegel und aufgrund des stabilen Metallgehäuses ist die EA 55 i für unterschiedliche Umgebungen geeignet: vom Entwicklungs- und Laborbereich bis hin zu großen Produktionshallen.

Zur Reinigung des Lötrauchs nimmt der Vorfilter zunächst die großen Partikel auf. Anschließend absorbiert der Partikelfilter die verbliebenen Partikel, bevor im letzen Schritt der Aktivkohlefilter die gesundheitsschädlichen Gase bindet. Dabei bewirkt die kräftige Absaugturbine des Filtergerätes ein nahezu gleich bleibendes Absaugvolumen während der gesamten Filterlebensdauer.

Ein optisches Signal zeigt nötige Filterwechsel an. So werden die schädlichen Dämpfe nicht nur effizient weggesaugt, sondern die verschmutzte Luft auch gereinigt.