MAZeT erhöht Effizienz in der Projektarbeit und Servicequalität Rekordumsatz und zweistelliges Wachstum

MAZeT kann sich über das beste Geschäftsjahr der Firmengeschichte freuen und baut sich 2012 ein weiteres Standbein im Bereich der Farb- und Spektralsensoren auf. Die kürzlich gestartete Umstrukturierung trägt bereits erste Früchte.

»Schon sechs Monate nach der Einführung der auf Projektarbeit ausgerichteten Struktur zeigt sich, dass die neue Struktur den ablaufenden Prozessen besser gerecht wird«, sagt Dr. Fred Grunert, Geschäftsführer der MAZeT GmbH.

Außerdem kann MAZeT sich über das erfolgreichste Jahr in der 20-jährigen Firmengeschichte freuen und hat Umsatz und Ertrag im Jahr 2011 nochmals gesteigert. Der positive Nachfragetrend führt bei MAZeT im Jahr 2011 beim Auftragseingang schneller als erwartet zu Rückkehr auf das Niveau der Jahre 2007/2008 und wird dieses Niveau voraussichtlich bis zum Ende des laufenden Jahres übersteigen.

MAZeT will sich in den nächsten Jahren – neben den Entwicklungs- und Fertigungsdienstleistungen – mit Komponenten und kundenspezifischen Systemen auf Basis der Spektral- und Farbsensoren ein weiteres Standbein aufbauen. Dabei konzentriert sich das Unternehmen auf die synergetische Zusammenführung der Kompetenzen in der Elektronikentwicklung und Fertigung mit konkreten Anwendungen zur Farbmessung und Stabilisierung von LED-Licht.

»Im Zuge des Aufbaus des Geschäftes mit Farb- und Spektralsensoren werden wir 2012 strategisch wichtige Produktneuheiten am Markt platzieren. Dabei legen wir das Augenmerk unserer Produkte auf Anwendungen des LED-Lichtes, der Farbmessung und der Analytik«, sagt Dr. Fred Grunert.

Im Zuge der Umstrukturierung konnte MAZeT nach den Worten von Gruner die Effizienz in der Projektarbeit und die Servicequalität gegenüber den Kunden steigern.

Das neu geschaffene Projektoffice, das administrativ dem Vertrieb unterstellt ist, unterstützt die Arbeit der Projektmanager und bewirkt die effizientere Abwicklung von Standardaufgaben des Projektmanagements. Der ins Leben gerufene Lenkungskreis trifft sich wöchentlich. Er steuert die laufenden Projekte. Die gute Vorbereitung der Lenkungskreistreffen durch die Projektmanager und die Anwesenheit aller entscheidungsrelevanten Mitarbeiter sind wesentliche Grundlagen für den erzielten Effizienzgewinn.