Mit dem Robox-3D-Drucker von CEL/RS Prototyping im Handumdrehen

RS Components
RS Components

Einfach zu bedienen ist der Robox-3D-Drucker mit austauschbarem Druckkopf, den RS Components seit Kurzem im Lieferprogramm hat. Er richtet sich vor allem an kleine Serienfertigungen.

Der Robox ist nach Auskunft von RS Components für weite Anwendungsbereiche geeignet, zu denen Elektronik, Mechanik, Produktentwicklung mit schneller Überprüfung des Designs und Prototypenerstellung gehören, aber auch Ausbildung und Heimanwendungen. Das Gerät verfügt über ein proprietäres Dual-Düsensystem: Dadurch können Objekte schneller mit hoher Auflösung gedruckt und Druckgeschwindigkeiten bis zu 300 % gesteigert werden. Die Führung des Druckmaterials kann hierbei durch eine Extrusionsdüse mit 0,3 mm Durchmesser oder eine größere 0,8-mm-Düse erfolgen. Dadurch kann der Robox die Objekte mit der großen Düse auffüllen und sehr detaillierte Oberflächen drucken. Weitere Spezifikationen wie das Bauvolumen von 210 x 150 x 100 mm und die Schichtauflösung von minimal 20 µm runden das Leistungsspektrum des Druckers ab.

Ein interessantes Funktionsmerkmal ist das von CEL genutzte HeadLock-System, durch das der Druckkopf schnell und einfach ausgetauscht werden kann, um für den jeweiligen Einsatz das beste Druckergebnis zu erzielen. Durch diese Funktion wird der Robox zur Plattform eines multifunktionalen Fertigungssystems für kleine Serien. CEL entwickelt darüber hinaus kontinuierlich neue Hardware- und Softwarelösungen, mit denen der Robox sukzessive erweitert werden kann. Hierzu zählen der Druckkopf für zwei Materialien und eine Schneidevorrichtung, mit der der Robox dann sogar Papier, Karton und Vinyl schneiden kann.

Der Robox-3D-Drucker ist mit den Betriebssystemen Windows, Apple und Linux kompatibel und wird mit der Robox-AutoMaker-Software geliefert, mit der 3D-Designs in für den Drucker geeignete Befehle umgesetzt werden, indem das 3D-Modell in Layer geschnitten und für die Produktionsstufe genutzt wird. Für den Druck können vielseitige Materialien wie PLA, ABS, HIPS, Nylon, PETG und PVA verwendet werden. Durch die automatische Ausrichtung des Druckbetts wird sichergestellt, dass das Druckobjekt immer festsitzt, ohne dass der Anwender eingreifen muss. Außerdem spart das automatische Materialerkennungssystem des Druckers Zeit und Aufwand, indem auf den Materialspulen vorhandene Materialinformationen und vorgeladene Druckprofile genutzt werden, um Anwendern den schnellen Start zu ermöglichen. Zum Robox-Lieferumfang über RS Components gehören außerdem eine Spule mit Filamentmaterial, 4 GB integrierter Speicher, USB-Stick, USB-Kabel, Netzadapter, Werkzeugsatz, Bedienungsanleitung und Reinigungstücher.