Nach den Unruhen in Tunesien Produktion bei Zollner wieder im Drei-Schichtbetrieb

Gravierende Auswirkungen hatten die jüngsten politischen Unruhen in Tunesien auf die Produktion von Zollner Elektronik nicht, versichert Johann Weber, Vorstandsvorsitzender von Zollner Elektronik: »Wir sind mit einem hellblauen Auge davon gekommen und produzieren mittlerweile wieder im Dreischichtbetrieb.«

Während der Ausgangssperre musste Zollner wie viele andere Produktionsbetriebe auf zwei Schichten verzichten. Der Streik der Zollbeamten blockierte außerdem für drei Tage die Seefracht.

Natürlich sei man dadurch etwas im Rückstand, aber die Produktion der Kunden sei dadurch nicht gefährdet. Horrorszenarien wie Angriffe auf ausländische Firmen, dementiert Weber ebenfalls. Solche Ankündigungen hätte es zwar gegeben, aber bewahrheitet habe sich das glücklicherweise nicht. Das Werk tunesische Werk von Zollner mit ca. 130 Mitarbeitern befindet sich in der Stadt Beja etwa zwei Autostunden von der Hauptstadt Tunis entfernt.