Materialknappheit bremst EMS-Dynamik Preise und Lieferzeiten aus Absurdistan?

»Die Hersteller sind die Taktgeber, nicht wir«

Die Konsolidierungswelle bei Herstellern und ihren Vertriebskanälen wirken sich in vielerlei Hinsicht auf den Einkauf von Komponenten aus. Dazu konträre Stimmen aus der EMS-Forumsrunde.

  • Kurzfristig spricht auch Bernd Enser, VP Automotive Market Segment von Sanmina, von Preissenkungen. Mittelfristig rechnet er aber durch die Konsolidierungen bei den Herstellern mit Preiserhöhungen. »Die Zusammenschlüsse der Hersteller haben insgesamt zugenommen und die Hersteller entscheiden, wie sie ihren Markt und die Vertriebskanäle gestalten möchten. Die Hersteller sind die Taktgeber und nicht wir«, fasst Johann Weber, Vorstandsvorsitzender von Zollner Elektronik, zusammen. Er weist in diesem Zusammenhang auch auf den deutlich kürzer werdenden Lebenszyklus von Bauelementen – insbesondere Passiven – hin. »Immer mehr PCNs und Abkündigungen sind für langfristige Branchen wie Bahntechnik und Luftfahrt schwierig zu managen. Gleichzeitig müssen immer mehr Komponenten eindesignt werden, die eigentlich aus der Konsumwelt bzw. der Unterhaltungsindustrie kommen.«
     
  • Auch Markus Balling, Geschäftsführer von productware, sieht momentan noch nicht die großen Auswirkungen durch die Konsolidierungen bei den Herstellern. Aber: »Wir sehen es eher als dramatisch an, wie sich die Distributionslandschaft bei Schlüsselherstellern darstellt. Was daraus entsteht, ist fraglich. Viele Hersteller haben nur noch ein oder zwei ­Distributoren an Bord. Dass der Preiswettbewerb darunter leidet, sehen wir definitiv als Problem.«
     
  • »Wir stellen vermehrt Abkündigungen bei Halbleitern nach Mergern fest und sehen auch Preiserhöhungen nach Konsolidierungen«, fasst Dr. Peter Schmitt zusammen, Business Director von CCS. »Die Dynamik ist wie ein Sommergewitter, man weiß nicht so recht, wo genau es zuschlägt.«
     
  • Jörg Neukirch, Geschäftsführer der Neways Vertriebs-GmbH Neunkirchen, rechnet trotz Marktmachtkonsolidierung auf Herstellerseite mittelfristig mit einer Preisreduktion. Wenn die Hersteller im Zuge von Konsolidierungen ihre Distributoren-Landschaft glätten, wird der Verwaltungsaufwand geringer und Prozesse werden schlanker. Mit Abkündigungen sei zwar zu rechnen, aber dadurch, dass sich Hersteller von unlukrativen Produkten trennen, sinken die Kosten für den Hersteller. »Wir finden es positiv, dass sich der Halbleiter-Markt konzentriert, denn dadurch verteilt sich das Volumen auf weniger Hersteller, und das hilft uns in manchen Segmenten, direkt einkaufen zu können«.