EMS Plexus will den deutschen Markt erobern

Rund 1500 Quadratmeter hat das neue Gebäude von Plexus in Deutschland.
Rund 1500 Quadratmeter hat das neue Gebäude von Plexus in Deutschland.

Die Plexus Corp. wird im März ihre erste Niederlassung in Deutschland eröffnen. Unternehmenssitz wird Darmstadt sein. Die Leitung der Plexus Deutschland GmbH übernimmt Steve Frisch, Regional President EMEA. Damit ist neben Flextronics und Sanmina-SCI ein weiterer globaler EMS-Riese in Deutschland vertreten.

Mit der Eröffnung der deutschen Niederlassung möchte Plexus seine Präsenz in Europa deutlich ausbauen und seine Position im Bereich der kleinen und mittleren Losgrößen von hoch komplexen Elektronikprodukten ausbauen. Rund 1500 qm umfasst das neue Gebäude. Das Herz der Niederlassung bildet ein Design-Center, das  u.a. als Entwicklungslabor für neue Produkte und Fertigungsmethoden dient. Damit sei das globale Know-how des Unternehmens nun auch an einem zentralen Standort in Mitteleuropa fest verankert, betont Frisch. Neben der neuen Niederlassung in Darmstadt betreibt Plexus fünf weitere Design-Zentren mit insgesamt mehr als 350 Ingenieuren weltweit. Diese übernehmen Entwicklungsdienstleistungen für Elektronik-OEMs aus aller Welt.

Warum Plexus ausgerechnet den Hochpreisstandort Deutschland als neuen Standort auserkoren hat erläutert Frisch folgendermaßen: »Plexus möchte in der EMEA-Region langfristig wachsen und seine Marktposition weiter ausbauen. Dabei spielt Deutschland eine zentrale Rolle, denn hier befindet sich der größte Markt für Elektronikprodukte in Europa. Zudem konnte Darmstadt mit seiner sehr zentralen Lage sowie seiner hervorragenden Infrastruktur und seines positiven Standort-Images überzeugen.«