Standort Neunkirchen Neways Electronics vergrößert Produktionsfläche

Auf dem Foto (v.l.n.r.): Michael Ginkel (Quality Manager), Paul de Koning (CFO), Michael Berger (Managing Director), Adrie van Bragt (COO), Marcus Nalbach (Head of Finance), Farschid Lohrasbi (Business Manager), Andreas Rester (Operation Manager), Harry Weber (Manager Engineering)

Der EMS-Dienstleister Neways Electronics International baut seinen deutschen Standort in Neunkirchen aus.

Mitte Februar beginnen die Baumaßnahmen für das neue Gebäude. Die zusätzliche Produktions- und Bürofläche beträgt circa 1.000 m², so dass der Standort auf insgesamt 5.500 m² anwächst. Die Bauarbeiten sollen Mitte 2018 abgeschlossen sein.

„Die Auftragslage ist sehr gut. Damit wir der wachsenden Nachfrage von Bestands- und Neukunden gerecht werden können, ist die Erweiterung der Produktionsfläche und des Maschinenparks dringend erforderlich“, erklärt Michael Berger, Geschäftsführer der Neways Neunkirchen GmbH. Neben einem wachsenden Auftragseingang, der zusätzliche Produktionskapazitäten fordert, sind die neuen Projekte teilweise auch sehr platzintensiv. „Unsere Kunden beauftragen zunehmend unseren Box build-Service“, erklärt Berger weiter. „Hierfür sind zukünftig beispielsweise weitere Montagelinien notwendig, für die unsere aktuelle Produktionsfläche nicht ausreicht.“ Im Zuge der Flächenerweiterung gestaltet Neways Neunkirchen das derzeitige Fertigungslayout um, so dass die Arbeitsabläufe noch effizienter werden.

Auf der neuen Bürofläche werden zudem die Bereiche Auftragseingang, Vertrieb, Disposition und Fertigungssteuerung angesiedelt. Davon verspricht sich Neways kürzere Abstimmungswege, weniger E-Mails und eine effizientere Kommunikation. Das Werk in Neunkirchen bedient Kunden aus der Automobilbranche sowie der Industrie, Gebäude- und Messtechnik.