Sattes Wachstum in 2010 LPKF: Export nach Asien boomt

Dr. Ingo Bretthauer, LPKF (links im Bild): »Ein dichtes Vertriebs- und Servicenetz und damit Kundennähe ist für LPKF in unserem wichtigsten Markt ein Muss.«
Dr. Ingo Bretthauer, LPKF (links im Bild): »Ein dichtes Vertriebs- und Servicenetz und damit Kundennähe ist für LPKF in unserem wichtigsten Markt ein Muss.«

Das Exportgeschäft von LPKF in Asien boomt und bescherte dem Laserspezialisten für 2010 ein sattes Umsatzwachstum von voraussichtlich 56 Prozent. Jetzt baut LPKF seine Präsenz in Asien mit neuen Standorten in Japan und China weiter aus.

Der japanische Markt gilt in der Elektronikbranche als extrem anspruchsvoll. Die japanische Elektronikindustrie sichert ihre Position durch die Herstellung kritischer Bauteile im eigenen Land. Gerade deshalb ist es nach Ansicht von Dr. Ingo Bretthauer, Vorstandsvorsitzender von LPKF, wichtig, in diesem Umfeld jetzt mit einer eigenen Tochtergesellschaft vertreten zu sein. Die LPKF Japan K.K. in Yokohama verstärkt ab sofort nicht nur den Vertrieb und Service, sondern liefert auch wichtiges Feedback über neue Elektronik-Trends aus Japan nach Garbsen. In China ist LPKF bereits breit vertreten und betreibt jetzt mit einem Vertriebsbüro in Shanghai eine siebte Niederlassung. »Ein dichtes Vertriebs- und Servicenetz und damit Kundennähe ist für LPKF in unserem wichtigsten Markt ein Muss«, erklärt Bretthauer.