productronica 2017: Emil Otto Für den Transport optimiert

Die alkoholbasierten Multifluxe EO-B-001, EO-B-002 und EO-B-007 bietet Emil Otto in den Varianten A, B und C als Granulat an.
Die alkoholbasierten Multifluxe EO-B-001, EO-B-002 und EO-B-007 bietet Emil Otto in den Varianten A, B und C als Granulat an.

Kostenreduzierung und -effizienz spielen auch für die Verbrauchsgüterindustrie der Elektronikfertigung eine immer wichtigere Rolle. Emil Otto hat deshalb einen Teil seiner Flussmittel zu Konzentraten auf Granulatbasis weiterentwickelt.

»Vor allem für Kunden, die große Mengen abnehmen oder im Ausland fertigen, sind unsere neuen Flussmittelkonzentrate interessant«, so Markus Geßner, Marketing- und Vertriebsverantwortlicher von Emil Otto. Denn alle Granulate von Emil Otto lassen sich ohne Gefahrstoffkennung und volumenreduziert transportieren. Zum Gefahrstoff wird ein Flussmittel, wenn es unter anderem Alkohol enthält. »Unsere Granulate sind frei davon. Der Kunde mischt den Alkohol oder das Alkohol-Wasser-Gemisch vor Ort bei«, erklärt Geßner. Die Konzentrate umfassen Flussmittel für das Wellen- und Selektivlöten und das Hand- und Tauchlöten.

Durch die Transportoptimierungen lassen sich die Flussmittelkonzentrate günstig über große Entfernungen transportieren, weil Speditionen geringere Kosten für Nicht-Gefahrgüter verrechnen. Das Mischen des Flussmittels vor Ort soll sich laut Unternehmensangabe einfach gestalten: Jedem Granulat liegen die notwendigen Informationen, welche Flüssigkeit in welcher Dosierung dem Konzentrat beigegeben werden muss, bei. Die Granulatmengen reichen für 10 bzw. 20 Liter aus.
Nicht alle Flussmittel von Emil Otto sind als Konzentrat erhältlich. Das liegt zum Teil an den Komponenten der einzelnen Flussmittel. Die alkoholbasierten Multifluxe EO-B-001, EO-B-002 und EO-B-007 sind in den Varianten A, B und C als Granulat verfügbar. Die A-Variante hat einen Feststoffanteil von 1,8 bis 2,2 %, je nach Flussmittel. Die Variante ist hauptsächlich für den Einsatz bei Vollstickstoff-Anlagen gedacht. Weil der Stickstoff die Reoxidation von Basismaterial und Lot verhindert, ist weniger Flussmittel notwendig. Die Flussmittelreste sind sehr gering.
Die Variante B beinhaltet die Standard-Konzentration von 3 % Feststoffgehalt. Sie ist in vielen Bereichen bei häufig wechselnden Anforderungen an den Lötprozess einsetzbar, zum Beispiel beim Wellen-, Selektiv- und Reparaturlöten und Tauchverzinnen. Die C-Variante hat Feststoffanteile von etwa 4 % und ist für Sonderanforderungen vorgesehen. Zudem ist das auf Harze verzichtende Multiflux EO-B-006 als Konzentrat erhältlich. Alle erhältlichen Granulatmengen der Multifluxserie ergeben nach der Mischung mit Alkohol eine Flussmittelmenge von 20 Liter.

Zusätzlich zu den Multifluxen bietet Emil Otto ein Hybridflussmittel als Konzentratgranulat an. EO-Y-004 ist ebenfalls als Konzentrat erhältlich und besitzt einen Feststoffanteil von 3,5 %. Entwickelt wurde es für den Einsatz zum Wellen- und Selektivlöten. Es stellt das erste Flussmittel von Emil Otto dar, das zu mehr als 90 % auf Wasser basiert und als Konzentrat ausgeliefert werden kann. Nach dem Mischen erhält der Kunde eine Flussmittelmenge von 10 Liter.