Neues Fraunhofer-Institut Fraunhofer IZM: Münchener Institutsteil wird eigenständig

Nach dem ruhestandsbedingte Ende der »Ära Prof. Reichl« brechen für das Fraunhofer IZM neue Zeiten an: Der Institutsteil München des Fraunhofer IZM wird zum 1. Juli 2010 unter dem Namen EMFT Fraunhofer-Einrichtung für Modulare Festkörper-Technologien eigenständig.

Kommissarischer Leiter ist Prof. Dr.-Ing. Karlheinz Bock. Das Münchener Institut wird sich künftig auf der Siliziumseite den »multifunktionalen On-Top-Technologien« (MOTT) und auf der Boardseite der Polytronik widmen. Durch die Eigenständigkeit werde das Institut flexibler, erklärt die Fraunhofer-Gesellschaft.

In Berlin wird das Fraunhofer IZM unter der kommissarischen Leitung von Dr.-Ing. Dr. sc. techn. Klaus-Dieter Lang den System- und Anwendungsbezug weiter stärken. »Wir werden die Erhöhung der Zuverlässigkeit, die Integration von Sensoren und Aktoren, aber auch die Miniaturisierung und Anpassung an vorgegebene Bauräume weiter vorantreiben – jedoch mit klarem Bezug auf die Anwendung und mit dem Ziel, industrietaugliche Prototypen zu erstellen«, erklärt Lang.