Partnerschaft Essemtec und TactoTek arbeiten zusammen


Marko Suo-Anttila, Tactotek Director of Technology and Production (links) und Jürg Schüpbach, Essemtec Director of Sales & Marketing, vor dem Essemtec Paraquda Bestück- und Dosierautomaten.

Marko Suo-Anttila, Tactotek Director of Technology and Production (links) und Jürg Schüpbach, Essemtec Director of Sales & Marketing, vor dem Essemtec Paraquda Bestück- und Dosierautomaten.

Zukünftig arbeitet das finnische Start-up TactoTek mit dem Bestückungs-Spezialisten Essemtec zusammen, um Produkte auf Basis der IMSE-Technik zu entwickeln.

Essemtec hat seine Maschinen bereits auf die Injection Molded Strucural Electronics-Technik (IMSE) ausgelegt. Mithilfe der Technologie stellt TactoTek spritzgegossene Strukturelektronik her, die flexible gedruckte Schaltungen und diskrete elektronische Komponenten in serienmäßig hergestellte, spritzgegossene 3D-Kunststoffe integriert. Die daraus resultierenden Produkte sollen bis zu 70 % leichter und dünner sein als das bei Standardtechniken der Fall ist. Erst kürzlich gab das Unternehmen bekannt, 23 Millionen Dollar an Fördermitteln erhalten zu haben.