Prototyp auf der LOPEC vorgestellt Die Displays von der Rolle kommen

Roll- und faltbare Displays für mobile Geräte sind keine Zukunftsmusik mehr. Der leitfähige Kunststoff Clevios von Heraeus spielt dabei eine Schlüsselrolle. Einen Prototyp auf Basis dieser Technologie hat Heraeus auf der LOPEC – Fachmesse für gedruckte und organische Elektronik - vorgestellt.

Bereits vor drei Jahren zeigte Samsung ein Video mit einem falt- und rollbaren Smartphone. Bisher ist allerdings kein solches Gerät auf dem Markt. Samsung und Konkurrent LG forschen intensiv an der Entwicklung flexibler Displays. Gekrümmte und leicht biegbare Displays in mobilen Geräten sind bereits erhältlich. Roll- oder faltbar sind sie aber nicht. Bis 2018 sollen nun wirklich falt- und rollbare Displays auf den Markt kommen. Unbestätigte Gerüchte sprechen im Fall von Samsung auch bereits von 2016 oder Anfang 2017.    

Die technischen Voraussetzungen scheinen jedenfalls inzwischen gegeben: Elektronische Materialien, die in einem Druckverfahren hergestellt werden, spielen für die Fertigung solcher Displays eine Schlüsselrolle. Die derzeitigen  Materialien sind allerdings nicht dafür geeignet, weil sie nicht ausreichend mechanisch flexibel sind. Anders das Material von Heraeus: Das leitfähige Polymer Clevios kann in berührungsempfindlichen Touchpanels verwendet werden.
Auf der LOPEC stellte Heraeus ein flexibles, voll funktionsfähiges 7-Zoll- (17,8 cm) Touchpanel auf einem nur 12 µm dünnen Polyimidfilm-Substrat als gebogener Sensor vor, der ein LCD steuert. "Unser Demonstrator ist ein voll funktionsfähiges, biegbares Touchpanel, das sich im industriellen Maßstab herstellen lässt. In umfangreichen Tests hat der Multitouchscreen 10.000 Biegezyklen bei 5 und 3 mm Biegeradius problemlos bestanden", erklärt Dr. Armin Sautter, Leiter Technischer Service Displays bei Heraeus New Businesses. Heraeus hat zusammen mit dem Industrial Technology Research Institute (ITRI, Taiwan) in diesem Forschungsprojekt die Verbesserung für die Massenproduktion von Clevios-beschichteten Folien entwickelt. Hersteller können mit diesen leitfähigen Beschichtungen Touchscreens mit verbesserter Funktionalität im Industriemaßstab produzieren - und zwar für biegsame, gewölbte, dreidimensionale Touchscreens, aber z.B. auch für tragbare Funktionskleidung. Die hergestellten 7-Zoll-Touchpanels können zudem Multi-Touch-Funktionen mit fünf Berührungspunkten ausführen.
Consumer Electronics treibt Entwicklungen voran

Die Fachmesse LOPEC zeigt die rasante Weiterentwicklung der Druckprozesse und -materialien für die Elektronikbranche und verdeutlicht das Potenzial der gedruckten Elektronik - die sich schon in Alltagsgegenständen wie Displays und gedruckten Antennen findet. "Die Haupttreiber der Consumer Electronics sind die Kundenwünsche nach immer besseren und leistungsfähigeren Geräten, etwa Displays mit höherer Auflösung", sagt Sautter. "Falt- und rollbare Displays sind aus Kundensicht enorm wichtig, weil der Kunde nach immer größeren Bildschirmen verlangt, aber gleichzeitig ein kompaktes und transportables Gerät haben möchte. Das ist eigentlich ein Widerspruch, der aber aufgelöst werden kann durch künftig faltbare und flexible Displays - ähnlich wie eine Zeitung gefaltet und gerollt werden kann."