Entgegen dem Markttrend AT&S steigert Halbjahresumsatz

AT&S erzielt im Halbjahresvergleich eine Umsatzsteigerung von rund EUR 13 Mio. Mit dem Ergebnis hebt sich AT&S zwar positiv von der schwachen Konjunktur der Leiterplattenbranche ab, dennoch liegt es deutlich unter den internen Erwartungen.

Die AT&S Gruppe erzielte im ersten Halbjahr 2012/13 einen Umsatz von rund EUR 255 Mio. und liegt damit mit rund EUR 13 Mio. über dem Vergleichszeitraum des Vorjahres. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibung (EBITDA) beträgt EUR 43,9 Mio. gegenüber EUR 47,7 Mio. in 2011/12. Positiv wirkten sich die gute Nachfrage im Industrie- und Automotivebereich sowie die Produktlaunches ab August im Mobile Devices Bereich aus. "Der Ergebnisrückgang ist einerseits auf die höheren Abschreibungsquoten und andererseits auf die Unterauslastung in den Sommermonaten im Mobile Devices Bereich zurückzuführen. Positiv ist, dass auch in einem schwierigen konjunkturellen Umfeld die Nachfrage nach unseren hochwertigen Industrie- und Automotiveprodukten zunimmt. Obwohl wir unser Werk in Shanghai erst Mitte August voll auslasten konnten, steigerten wir den Halbjahresumsatz auch im Mobile Devices Bereich. Mit einer entsprechend guten Auslastung für das Weihnachtsgeschäft gehe ich davon aus, dass es im dritten Quartal zu einer weiteren Umsatzsteigerung kommen wird. Der Erfolg des vierten Quartals wird von den geplanten Produktanläufen wichtiger Kunden abhängig sein", erklärt CEO Andreas Gerstenmayer.