Smarte Verbindungstechnik im Fokus Weidmüller gründet Smart Connectivity Competence Center

Dr. Sascha Nolte, Leiter des Smart Connectivity Competence Centers, zeigt in den Räumen des Smart Connectivity Competence Center im Centrum Industrial IT(CIIT), woran die Mitarbeiter in Lemgo zukünftig arbeiten.
Dr. Sascha Nolte, Leiter des Smart Connectivity Competence Centers, zeigt in den Räumen des Smart Connectivity Competence Center im Centrum Industrial IT(CIIT), woran die Mitarbeiter in Lemgo zukünftig arbeiten.

Weidmüller baut seine Präsenz im Forschungs- und Entwicklungszentrum Centrum Industrial IT (CIIT) auf dem Innovation Campus Lemgo aus. Das Unternehmen etabliert dort ein Smart Connectivity Competence Center.

Zehn Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Division Device and Field Connectivity arbeiten zukünftig eng im Partnerverbund des CIIT zusammen. Damit folgt Weidmüller seiner Ankündigung vom Dezember 2017, sich intensiver in Lemgo zu engagieren und die Entwicklung des Innovation Campus Lemgo zu fördern.

»Das Ziel des Competence Center ist es, die Forschung und Entwicklung smarter industrieller Verbindungstechnik, den Wandel der industriellen Infrastruktur und der digitalen Beschreibung der Produkte voranzutreiben«, betont Jörg Scheer, der Leiter der Division Device and Field Connectivity bei Weidmüller.

Weidmüller baut dabei insbesondere seine mehr als zehn Jahre bestehende Kooperation mit dem Science-to-Business-Center CIIT weiter aus. Auch durch die Nähe zur SmartFactoryOWL, der ansässigen Institute Fraunhofer Anwendungszentrum IOSB-INA und dem Institut für industrielle Informationstechnik (inIT) der Hochschule OWL sowie der Beteiligung am Netzwerk „it’s OWL“, erhofft sich das Unternehmen Unterstützung für das Competence Center.

»Der Trend der Digitalisierung in der Industrie erfordert neue Lösungsansätze auch für bisher rein elektromechanische Komponenten. Steckverbinder werden smart, haben Intelligenz und übernehmen zukünftig innovative Zusatzfunktionen, beziehungsweise müssen in Infrastrukturnetzwerken funktionieren, die statt Wechselspannung Gleichspannung zur Energieverteilung nutzen«, so Scheer. »Mit dem Smart Connectivity Competence Center reagieren wir auf diese Entwicklung und intensivieren die Entwicklung von smarten Steckverbinder- und Infrastrukturlösungen.«