Filterlüfter im Fokus Was bringt ein Umstieg auf Diagonallüfter?

Das Diagonal-Kompaktmodul von ebm-papst ist mechanisch zum bisherigen Marktstandard austauschbar: Die Außenabmessung ist ähnlich wie bei bekannten Axial-Ausführungen.

Die gängigen Axial-Ventilatoren stoßen oft an ihre Grenzen, allein aufgrund ihres Funktionsprinzips. Der Ausweg: Axiale oder radiale Ventilatoren gegen Diagonal-Ventilatoren tauschen.

Filterlüfter, also eine Kombination aus Ventilator und Staubfilter, führen Wärmelasten aus Schaltschränken oder  Elektronikgehäusen ab und verhindern gleichzeitig, dass Schmutzpartikel ins Innere gelangen.

»Im praktischen Einsatz merkt man allerdings oft, dass es bei diesen eingesetzten Filterlüftern durchaus Leistungsunterschiede gibt«, berichtet Danijel Debak, Market Manager Industrial Air Technology von ebm-papst.

Insbesondere bei hohem Gegendruck, beispielsweise durch große Bauteildichte oder zunehmende Verschmutzung der Filtermatten, können Axialventilatoren nicht mehr ausreichen.

Das Prinzip von Axial-Lüftern

»Weil bei Axiallüftern der Luftstrom parallel bzw. axial zur Drehachse des Laufrads verläuft, liefern sie zwar große Luftmengen, allerdings nur bei niedrigem statischem Druck«, erklärt Danijel Debak. Das heißt, sie eignen sich am besten für frei blasende Anwendungen. Außerhalb des passenden Arbeitsbereiches, also bei zunehmendem Druckanstieg über den Sattelpunkt hinaus, steigt bei Axialventilatoren der Geräuschpegel deutlich an, da die Strömung am Laufrad abreißt und sich Turbulenzen bilden. Gleichzeitig sinkt der Wirkungsgrad des Ventilators. Ein häufiger Grund für einen solchen Druckanstieg sind verschmutzte Filtermatten.

Das Prinzip von Radial-Lüftern

»Verlangen Anwendungen eine größere Druckstabilität, sind meist Radialventilatoren die richtige Wahl«, erklärt der Experte. »Hier wird das Lüfterrad in radialer Richtung zur Drehachse durchströmt. Weil die gesamte Strömung das Laufrad am Außendurchmesser verlässt und die dort höhere Umfangsgeschwindigkeit zur Energiezufuhr genutzt wird, erzeugt das Radialrad eine größere Druckerhöhung, die Luftmenge insgesamt ist allerdings niedriger«.

Kombination aus beiden Techniken

Die Vorteile dieser beiden unterschiedlichen Ventilatoren-Konzepte hat ebm-papst in einem neuen Diagonal-Kompaktmodul vereint. Das Modul ist aktuell in der Baugröße 200 mit identischen Abmessungen wahlweise mit Antrieben in AC-Technik sowie auch mit den energieeffizienten GreenTech-EC-Motoren erhältlich. Beide Varianten sind speziell für den Einsatz in Filterlüftern abgestimmt. Weitere Baugrößen befinden sich laut Danijel Debak aktuell »in der Planungsphase und werden bei entsprechenden Marktbedarfen umgesetzt«.