Für Food & Beverage Steckverbinder im »Hygienic Design«

Aufgrund ihrer transparenten Umspritzung garantieren die neuen LED-Versionen in allen Einbaulagen eine gut sichtbare LED-Anzeige.
Aufgrund ihrer transparenten Umspritzung garantieren die neuen LED-Versionen in allen Einbaulagen eine gut sichtbare LED-Anzeige.

Wie Verbindungstechnik aussehen kann, die speziell auf die Bedürfnisse der Lebensmittelindustrie zugeschnitten ist, zeigt Escha mit einem neuen Steckverbinderprogramm im »Hygienic Design«.

Seit Anfang letzten Jahres hat Escha eine spezielle Steckverbinder-Generation im Angebot, die das Unternehmen speziell auf die Anforderungen von Food&Beverage-Applikationen zugeschnitten hat. Denn in der Lebensmittelindustrie gehen die spezifischen Anforderungen an Maschinen und Anlagen weit über jene im klassischen Maschinenbau hinaus. Die neuen Escha-Steckverbinder können auch in Bereichen eingesetzt werden, in denen sie mit Lebensmitteln in Kontakt kommen. Wechselwirkungen zwischen den Materialien und den zu verarbeitenden Lebensmitteln werden vermieden. Die Steckverbinder bestehen aber nicht nur aus speziellen Kunstoffen; in Anlehnung an die EHEDG-Vorgaben (European Hygienic Engineering & Design Group) verfügen sie auch über spezielle Konstruktionsmerkmale:

Durch die besondere Oberflächengestaltung der Steckverbinder werden das Anhaften von Rückständen sowie die Bildung von Schmutznestern vermieden. Gleichzeitig sind die auf TPE basierenden Umspritzungs- und Leitungsmaterialien resistent gegenüber ECOLAB-zertifizierten Reinigungsmitteln. Dadurch bleiben auch unter regelmäßigem Einsatz aggressiver Medien die dichtenden und optischen Eigenschaften der Steckverbinder langfristig erhalten – und das bei Temperaturen von -40°C bis +105 °C. . Mit den Schutzklassen IP67 und IP69K erfüllen die Hygienic-Design-Steckverbinder die hohen Anforderungen für die Hochdruck- und Dampfstrahlreinigung.

Bilder: 3

Steckverbinder im Hygienic Design

Die Stecker und Leitungen bestehen aus speziellen Kunststoffen. In Anlehnung an die EHEDG-Vorgaben verfügen sie zudem über besondere Konstruktionsmerkmale für die Lebensmittelindustrie.

Bei TPE handelt es sich um ein äußerst beständiges Material, das sich insbesondere für Applikationen im Bereich der Milchverarbeitung eignet.

Als erste Produkte der neuen Serie hat Escha »M12x1«-Aschluss- und Verbindungsleitungen sowie Kupplungen und Stecker auf den Markt gebracht. Diese sind als drei- und vierpolige Ausführungen mit geradem oder gewinkeltem Griffköper verfügbar. Jetzt legt das Unternehmen mit weiteren Ergänzungen nach.

Aktuelle Erweiterungen der Produktfamilie

Neu erhältlich sind für die Food&Beverage-Steckverbinder zwei PVC-Leitungsqualitäten namens P00 und P01 (mit UL-Zulassung). Diese sind eine kosteneffiziente Alternative zur bisher angebotenen TPE-Leitungsqualität. Sie runden das Produktprogramm nach unten hin ab und eignen sich für weniger anspruchsvolle Applikationen. Als ein Beispiel nennt Escha die Milchverarbeitung.