Petermann-Technik SMD-Silicon-Taktgeber als Ersatz für MEMS- und Quarz-Oszis

Durch geringen Stromverbrauch, minimale Langzeitalterung und niedrige Jitter-Werte sowie lange Lebensdauer zeichnet sich Petermanns SMD-Silicon-Oszillator-Serie aus.
Durch geringen Stromverbrauch, minimale Langzeitalterung und niedrige Jitter-Werte sowie lange Lebensdauer zeichnet sich Petermanns SMD-Silicon-Oszillator-Serie aus.

Als direkter Pin-to-Pin-Ersatz von Quarz- und MEMS-basierenden Taktgeberbausteinen fungiert Petermanns Silicon-Oszillator-Serie. Sie zeichnet sich durch geringen Stromverbrauch, minimale Langzeitalterung und niedrige Jitter-Werte aus.

Im Vergleich mit herkömmlichen Quarz- und MEMS-Oszillatoren haben die Silicon-Oszillatoren laut Petermann-Technik eine dreißigfach höhere Langlebigkeit sowie eine größere Schock- und Vibrationsfestigkeit. Folglich werden Applikationen mit diesen auch preislich günstigeren Taktgeberbausteinen deutlich ausfallsicherer.

Zur Silicon-Oszillator-Serie gehören Ausführungen wie Ultra-Low-Power-, Ultra-Performance-Low-Power- und High-Temperature-Low-Power-Oszillatoren sowie Differential-XOs, VCXOs und VCTCXOs mit Frequenzen von bis zu 800 MHz. Abgerundet wird die Reihe durch Stratum-3- und Spread-Spectrum-Oszillatoren. Der Frequenzbereich erstreckt sich von 1 Hz bis 800 MHz, der Einsatztemperaturbereich liegt zwischen -55 und +125 °C.

Adressiert werden mit der Silicon-Oszillator-Reihe Wearables, Consumer-Produkte, Smartphones, Tablets, IoT, Smart Metering, Smart-Home-Produkte, Embedded Computing, Industrial, Medical und Automotive.