MSC vertreibt hochgenaue Oszillatoren SiTime bringt Stratum-3-konforme MEMS-Zeitgeber

Mit den beiden Stratum-3-konformen, MEMS-basierenden Oszillatoren SiT530x schließt SiTime die letzte Lücke in seinem Taktgeber-Portfolio. Den Vertrieb der hochgenauen +/-100-ppb-Oszis übernimmt MSC.

Der Baustein SiT5301 deckt den unteren Frequenzbereich von 1 bis 60 MHz ab, der SiT5302 den oberen Bereich von 60 bis 220 MHz. Bei den Neuheiten im 2520-kompatiblen Gehäuse handelt es sich um die weltweit bei weitem kleinsten +/-100-ppb-Oszillatoren: Sie sind um 60 Prozent kleiner als herkömmliche Stratum-3-TCXOs und gar zehn Mal winziger als ein klassischer Quarz-OCXO. Auf Wunsch sind die beiden präzisen Zeitgeber auch in den Gehäuseformen 3225, 5032 und 7050 erhältlich.

Eine bis auf die sechste Dezimalstelle exakt programmierbare Frequenz und ein erweiterter spannungskontrollierter Ziehbereich von bis zu +/-12,5 ppm für In-System-Kalibrierung und Feintuning sorgen für große Frequenzgenauigkeit. Im Unterschied zu Quarz-Oszillatoren haben die MEMS-Zeitgeber zudem keine Activity Dips, woraus eine höhere Frequenzstabilität und bessere Systemperformance über den gesamten Betriebstemperaturbereich resultiert. Mit +/-0,1 ppm Frequenzstabilität im kommerziellen Temperaturbereich von 0 bis +70 °C, mindestens +/-0,37 ppm 24-Stunden-Hold-Over-Stabilität, garantierten +/-4,6 ppm Frequenzstabilität über 20 Jahre und einem typischen Phasen-Jitter von 500 Femtosekunden RMS im Bereich von 12 kHz bis 20 MHz werden die »Telcordia GR-1244 Stratum 3«-Frequenzstabilitätsspezifikationen für Timing-Anwendungen teilweise sogar übertroffen.

Ein weiteres Merkmal der beiden Bausteine ist ihre hohe Zuverlässigkeit: Mit 50.000 g Schock- bzw. 70 g Vibrationsfestigkeit und einer MTBF von 500 Mio. h schneiden die MEMS-Zeitgeber um den Faktor 10 besser ab als vergleichbare Quarz-basierende TCXOs und OCXOs.

Wie alle SiTime-Produkte zeichnen sich auch SiT5301 und SiT5302 durch besonders kurze Lieferzeiten aus. Der Beginn der Bemusterung ist für Januar 2012 geplant, der Produktionstart für die erste Jahreshälfte 2012.