Wago Leiterplatten-Stecker mit Hebel

Mit den MCS Maxi 16 bietet Wago Steckverbinder, die werkzeuglose Handhabung durch den Hebel ermöglichen.
Mit den MCS Maxi 16 bietet Wago Steckverbinder, die werkzeuglose Handhabung durch den Hebel ermöglichen.

Wago erweitert sein Steckverbindersystem Multi Connection System (MCS) um eine mit Hebeln ausgerüstete Steckverbinderfamilie für Querschnitte bis 25 mm².

Die Steckverbinder MCS Maxi 16 sind in zwei Varianten (Wire-to-Wire und Wire-to-Board) jeweils 2- bis 6-polig verfügbar und für einen Nennquerschnitt von 16 mm², bei Bemessungsdaten bis 1000 V und bis 76 A, ausgelegt. Der Anschluss mit Push-in „Cage Clamp“ eignet sich für alle Leiterarten und erlaubt es, ein- und feindrähtige Leiter mit Aderendhülse direkt zu stecken und sie mit dem nächstgrößeren Querschnitt (25 mm²) anzuschließen. Wegen des Hebels lässt sich die Klemmstelle werkzeuglos öffnen. Beim Schließen der Klemmstelle sorgt die Kraft der geöffneten Feder dafür, dass sich der Hebel mit geringem Kraftaufwand schließt. 

Die Kodierung der Steckverbinder erfolgt innenliegend, das heißt, die Kodierelemente werden innerhalb der Stiftleiste platziert. Dadurch sind Änderungen an der individuellen Kodierung auch möglich, wenn der Steckverbinder bereits im Gehäuse verbaut ist. Für Stift- und Federleiste kommt ein symmetrisch geformtes Kodierelement zum Einsatz – dadurch sind weniger Zubehörteile nötig und Anwender müssten bei der Montage keine Rücksicht auf die Orientierung der Kodierelemente nehmen. 

Die Federleiste bietet Wago optional mit einer automatischen Verriegelung an, die flachbauend und platzsparend konstruiert ist. Sie ist kompatibel zu den Standardstiftleisten.