Feinmetall Kontaktierung von Flachsteckzungen

Spezieller Kontaktstift für die Kontaktierung von Flachsteckzungen
Spezieller Kontaktstift für die Kontaktierung von Flachsteckzungen

Feinmetall hat einen neuen, ganz speziellen Kontaktstift für die Kontaktierung von Flachsteckzungen entwickelt.

Eine Kontaktierung von Flachsteckzungen mit Federkontaktstiften erweist sich oftmals als schwierig, insbesondere in Verbindung mit hohen Strömen. Die Kontaktierung der Stirnseite scheitert vor allem an der geringen zur Verfügung stehenden Kontaktfläche. Bisherige Lösungen zur seitlichen Kontaktierung der Zungen basieren vor allem auf Klemmen, die laut Angaben von Feinmetall jedoch nicht sehr langlebig sind und zudem die Oberfläche der Zunge beschädigen.

Anders die Lösung von Feinmetall. Hier wird ein geschlitzter Kontaktkopf verdrehgesichert über die Kontaktzunge geführt.

Das Einfedern des Stiftes bewirkt eine Drehbewegung des Kolbens, so dass sich der Kontaktkopf optimal an die Kontaktzunge anschmiegt. Dieser Kontaktierungsvorgang hinterlässt am Prüfling keine sichtbaren Spuren.

Mit einem einzelnen Stift der neuen Familie »F762...C« lassen sich in diesen Anwendungen je nach Umgebungstemperatur Ströme bis 40 A erreichen, durch parallelen Einsatz mehrerer Stifte sind noch höhere Stromflüsse realisierbar.

Feinmetall auf der productronica: Halle A1, Stand 181