Murata treibt Miniaturisierung voran Kleinster 1 µF Keramikkondensator der Welt

Erster monolithischer Keramikkondensator mit einer Kapazität von 1 µF und einer Größe von 0,5 x 0,25 x 0,25 mm von Murata
Erster monolithischer Keramikkondensator mit einer Kapazität von 1 µF und einer Größe von 0,5 x 0,25 x 0,25 mm von Murata

1 µF Kondensatoren waren bisher in der Baugröße 0603 am Markt erhältlich. Nun stellt Murata das erste Produkt dieser Art in der Baugröße 05025 vor.

Und es geht noch kleiner! Murata hat den weltweit ersten monolithischen Keramikkondensator mit einer Kapazität von 1 µF und einer Größe von 0,5 x 0,25 x 0,25 mm auf den Markt gebracht. Mit dieser Größe entspricht der neue Kondensator der IEC/EN-Kodierung 05025 und liegt damit zwischen den bisherigen Baugrößen 0603 und 0402. Als Keramikmaterial kommt X5R zum Einsatz, die Kondensatoren sind für eine Nennspannung von 6,3 V ausgelegt. Über den Einsatztemperaturbereich von -55 bis +85 °C hinweg, kann sich die Kapazität des Kondensators um +-15 Prozent verändern.

Bislang wurden Kapazitäten von 1 µF, bei Verwendung von X5R-Keramik, in der Baugröße 0603 angeboten. Mit Abmessungen von 0,5 x 0,25 mm gegenüber 0,6 x 0,3 mm, wurde das Volumen des neuen 1-µF-Keramikkondensators gegenüber den bisher am Markt erhältlichen Varianten um fast die Hälfte reduziert. Der Produktionsstart des GRMMDXR60J105M erfolgte im April.

Zum Einsatz kommen die neuen monolithischen Keramikkondensatoren als Entkopplungskondensatoren in Smartphones, Tablets, Notebooks und Wearable Electronics. Bei steigenden Performanceanforderungen an diese Produkte ist damit gleichzeitig die Forderung nach vor allem niedrigeren und kompakteren Bauelementen verbunden. Dieser Forderung kommt Murata mit dem neuen 1-µF-Kondensator nach.
 

 

Anwenderforum Passive Bauelemente

Zwar werden Passive Bauelemente in jeder Grundlagenvorlesung behandelt – allerdings nur in der Theorie und idealisiert. In der Realität verändern sie ihre Eigenschaften bei nahezu allen Parametern nichtlinear, und abhängig von der Beschaltung. In Intensivseminaren und  Vorträgen können Sie sich  im Umgang mit R, L und C in der Praxis fit machen: Auf dem Anwenderforum Passive Bauelemente am am 14. und 15. Juni 2016 im Ramada Hotel Messe München