Konsequentes Wachstum »Hongfa wird bald in Europa produzieren«

Guo Ye, Hongfa: »Das Team, das für den Aufbau einer europäischen Produktion verantwortlich ist, steht bereit. Europa ist ein sehr wichtiger Markt für uns.«

Rund 100 Relais pro Sekunde fertigt der chinesische Hersteller Hongfa, der bereits heute Marktführer bei Relais ist. Der Sohn des Firmengründers, Guo Ye, erklärt im Markt&Technik-Interview den Erfolg des Unternehmens. Und er kündigt eine europäische Produktion an.

Markt&Technik: Gratulation, Ihr Unternehmen ist nicht mehr nur hinsichtlich der Stückzahlen, sondern auch des Umsatzes der größte Relais-Hersteller weltweit. Was haben Sie besser gemacht als der Wettbewerb?

Guo Ye, Hongfa: Vielen Dank, wenn auch nach unseren Zahlen Hongfa bereits seit gut einem Jahr der umsatzstärkste Relais-Hersteller ist. Der Erfolg beruht auf unseren massiven Investitionen. Wir haben unsere Produktionsstätten mehrmals deutlich erweitert und die Fertigungskapazität allein im Jahr 2017 um 350 Mio. Relais erhöht, im Jahr 2018 um weitere 100 Mio. Stück. Damit kommen wir unserem Ziel sehr nahe, bei den Stückzahlen die 2-Mrd.-Marke zu erreichen. Derzeit bewegen wir uns bei rund 1,8 Mrd. Relais im Jahr. Wir verfolgen eine Unternehmensstrategie, die konsequent auf Wachstum ausgerichtet ist.

So investieren wir ca. 6 Prozent unseres jährlichen Umsatzes in den Kapazitätsausbau, also in die Errichtung neuer Fabriken sowie in die Erweiterung und Automatisierung bestehender Produktionslinien.

Insgesamt hat sich der Relais-Markt in den vergangenen zwei Jahren sehr positiv entwickelt. Warum konnten die anderen Hersteller nicht ebenso stark profitieren?

Das liegt daran, dass deren Fokus ein ganz anderer ist als unserer. Schauen Sie sich die großen Relais-Hersteller doch einmal genau an:

Von diesen Unternehmen ist – mit Ausnahme von Hongfa – kein einziges Unternehmen explizit auf den Relais-Markt fokussiert! Oft trifft das Gegenteil zu. In den Firmen steuert die Relais-Sparte nur einen geringen Teil zum Gesamtumsatz bei. Das Relais-Geschäft von Hongfa macht über 80 Prozent des Umsatzes aus. Sie sehen, wir haben uns diesem Markt voll und ganz verschrieben, mit all seinen Chancen und Herausforderungen. Daher konnten wir in der Vergangenheit zum Beispiel die Lieferzeiten vergleichsweise gering halten, trotz weltweit angespannter Liefersituation. Außerdem bringen wir jeden Monat eine neue Relais-Entwicklung auf den Markt – und das ist in unserer Branche sicherlich einzigartig.

Wird Hongfa das Wachstum auch im Jahr 2019 in dieser Form fortsetzen können?

Nein, danach sieht es nicht aus. Hongfa ist in den Jahren 2016 und 2017 um jeweils 20 Prozent gewachsen, 2018 lag die Umsatzsteigerung immerhin noch im hohen einstelligen Prozentbereich. Insgesamt schwächt sich das weltweite Wachstum am Relais-Markt aber ab. Einen zusätzlichen negativen Einfluss nimmt Trumps Politik auf unser Geschäft. Der Handelskrieg zwischen Amerika und China ist eine der großen Herausforderungen, der wir uns aktuell stellen.