5. Anwenderforum „Passive für Profis“ Gelungene Online-Premiere

Fortsetzung: "Passive für Profis", Tag 2

Global future Market and Technology Trends in Passive Component Market

Den zweiten Veranstaltungstag eröffnete dann Yoshihiro Yamada, Vice President der Component Division von Murata. Er setzte sich in seiner Keynote mit „Global future Market and Technology Trends in Passive Component Market“ auseinander.

Yamada wies darauf hin, dass in den letzten Jahrzehnten nach einschneidenden Ereignissen der Bedarf an passiven Bauelementen durch die Marktbedeutung neuer Technologien deutlich gewachsen sei. So habe sich nach dem Platzen der Dotcom-Blase und des Schocks der Anschläge vom 11. September 2001 der Bedarf an passiven Bauelementen durch 2.5G-Mobiltelefone, Xbox & Playstation sowie den boomenden Notebook-Markt verdoppelt. Nach dem Lehman-Schock 2008 hätten bis 2020 vor allem 3G- und 4G-Smartphones und die Automotive-Nachfrage für eine Steigerung des Bedarfs an passiven Bauelementen um den Faktor 2,5 gesorgt. Nach der Corona-Pandemie setzt Yamada für das zukünftige Wachstum vor allem auf 5G, IoT sowie Elektrifizierung des Fahrzeugantriebs und Fahrerassistenzsysteme.

Die zukünftigen Entwicklungstrends im MLCC-Bereich fasst er als Quintett zusammen: Niedrigere Bauteilprofile, kompaktere Abmessungen kombiniert mit höheren Kapazitäten, niedriger ESL, höhere Nennspannungen bis zu 100 V und höhere Temperaturfestigkeit bis zu +150 °C. Yamada gab auch einen Ausblick auf 3D-basierte, in klassischen CMOS-Prozessen gefertigte Silizium-Kondensatoren. Ein besonderer Reiz dieser Technologie liegt für ihn darin, dass sich auf diesem Wege leicht verschiedene passive Komponenten in ein Bauteil integrieren lassen. Yamada machte in seiner Keynote aber auch unmissverständlich klar, dass 2028 knapp 50 Prozent aller verkauften MLCCs die Baugröße 0201 aufweisen werden. Etwa 20 Prozent aller verkauften MLCCs werden dann bereits die Baugröße 01005 aufweisen, und MLCCs der Baugröße 008004 werden dann auf dem Weg zu einem zweistelligen Prozentsatz sein.

Induktivitäten und Widerstände

Nach diesem Einstieg fokussierte sich der zweite Veranstaltungstag mit insgesamt zehn Vorträgen auf die Themen Induktivitäten und Widerstände.

So beschäftigte sich Dr. Wulf Günther von Acal BFI Germany in seinem Intensivseminar mit „Stromkompensierten Entstördrosseln für Nicht-Standard-Anwendungen: Design und Materialauswahl an einem Beispiel aus dem Schiffsbau“.

Beim Thema Widerstände zählt auch in diesem Jahr wieder Ole Hach von Vishay zu den Referenten, er setzte sich dieses Mal in seinem Vortrag mit dem „Frequenzverhalten von linearen Festwiderständen“ auseinander und brachte einmal mehr das Thema Widerstände den Teilnehmern sehr eindrücklich nahe.

Nach der erfolgreichen Transformation zur Online-Veranstaltung wird das 6. Anwenderforum „Passive für Profis“ für 2021 wieder als traditionelle Präsenzveranstaltung geplant. Stattfinden wird das Anwenderforum dann am 29. und 30. Juni 2021 in München, genau in der spielfreien Zeit der auf 2021 verschobenen Fußball-Europameisterschaft.