Kundenspezifisch von Phoenix Contact Gehäusefronten individuell gestalten - in Stückzahl 1

Die Deckel der ICS-Elektronikgehäuse von Phoenix Contact lassen sich in den unterschiedlichsten Farben und Formen gestalten.
Die Deckel der ICS-Elektronikgehäuse von Phoenix Contact lassen sich in den unterschiedlichsten Farben und Formen gestalten.

Phoenix Contact bietet jetzt kundenspezifische Versionen seiner ICS-Elektronikgehäuse in Stückzahl 1 an. Gerätehersteller können per Software ihr wiedererkennbares Wunschgehäuse individuell gestalten, und die Phoenix-Contact-Tochter Protiq fertigt das Gehäuse dann rasch mit professionellem 3D-Druck.

Mit dem Online-Konfigurator wird das Gehäusesystem als solches zusammengestellt. Hierbei werden möglichst viele Standardartikel ausgewählt. Sobald diese Komponenten fixiert sind, lässt sich die komplette Baugruppe inklusive Leiterplattenkontur herunterladen.

Für die individuelle Haube werden die Daten direkt zum ICS-Cover-Konfigurator weitergeleitet. Hier lässt sich nun ein firmeneigenes Design erstellen. Dies geschieht intuitiv und programm-gestützt im ICS-Cover-Konfigurator. Das Gehäuse ist nun direkt mit einem 3D-Drucker produzierbar und wird wunschgemäß versandt. So lässt sich am fertigen Gehäuse überprüfen, ob das Aussehen den Vorstellungen entspricht.

Für die Serienproduktion der Gehäuse-Variante wird ein Spritzgießwerkzeug schnell und kostengünstig gefertigt. Dazu steht das Know-how von Phoenix Contact aus den Bereichen Entwicklung, Produktion und Qualitätssicherung mit kurzen Durchlaufzeiten zur Verfügung.

Phoenix Contact auf der Hannover Messe: Halle 9, Stand F40