Optische Übertragung FCI übernimmt Spezialist für faseroptische Kommunikation

Der Steckverbinderhersteller FCI hat MergeOptics, Hersteller von aktiven Lichtwellenleitern und optischen Transceivern, übernommen. Durch die Akquisition will das Unternehmen seine Position am Markt für Lichtwellenleiter stärken.

Pete Curwen, Corporate Vice President und General Manager der FCI Electronics Division, betont: »Dank der führenden Marktposition von MergeOptics bei aktiven optischen Kabeln können wir unser vorhandenes Angebot an High-Speed-I/O-Lösungen mit passiven und aktiven Kupferkabeln erweitern.«

Datencenter und »High Performance Computing«-Anwendungen setzen eine stabile Datenrate pro Kanal über lange Kabelstrecken voraus, und das bei gleichzeitiger Erfüllung verschiedener Standards. Für Kabelstrecken von kurzer bis mittlerer Länge verfügen aktuelle Anwendungen über High-Speed-I/O-Lösungen aus Kupfer. Im Gegensatz dazu kommen bei Anwendungen mit langen Kabelstrecken Lichtwellenleiter zum Einsatz. Dabei handelt es sich um aktive optische Kabel oder Transceiver.

Wegen der Marktanforderungen hinsichtlich höherer Datenraten und Port-Dichten setzen Anbieter zunehmend auf Lösungen mit hoher Übertragungsgeschwindigkeit. Der Markt orientiert sich in Richtung High-Speed-I/O-Lösungen mit 25 GBit/s, so dass aktive optische Kabel und Transceiver immer mehr Verbreitung finden.