Klein, aber effektiv Entstörmodule - zwischen Stecksockel und Ventilstecker angebracht

Unmittelbar am Ort des Entstehens entstören.
Unmittelbar am Ort des Entstehens entstören.

Um Abschaltspannungsspitzen an Ventilen zu entstören, gibt es neben den Ventilsteckern mit integrierten Entstörmodulen eine weitere interessante Lösung von Murrelektronik.

Murrelektronik stellt MLA-Entstörmodule vor, die zwischen Sockel und Stecker platziert sind.

Werden induktive Lasten wie Ventile abgeschaltet, dann sind Spannungsspitzen von bis zu mehreren kV keine Seltenheit. Die Auswirkungen sind nicht nur lästig, sie kosten auch bares Geld: Die Lebensdauer von Schaltkontakten sinkt, Steuerungsabläufe werden gestört, Schaltelemente erleiden Defekte. Ein EMV-gerechter Aufbau ist nicht gewährleistet. Dabei ist dies einfach zu verhindern. Murrelektronik hat beispielsweise Entstörmodule entwickelt, die direkt in das Gehäuse der MSUD-Ventilstecker integriert sind. Diese sind zu einem unverzichtbaren Industriestandard geworden.

Manchmal wird allerdings der Einsatz eines zusätzlichen Entstörmoduls im Umfeld von Ventilen notwendig. Zum Beispiel, wenn große Lasten mit umfangreichen Störungen auftreten, oder bei der Inbetriebnahme, wenn Abschaltspannungsspitzen besonders klein gehalten werden müssen sowie wenn in die Jahre gekommene Anlagen EMV-gerecht gestaltet werden sollen. Dafür hat Murrelektronik die praktischen MLA-Entstörmodule entwickelt. Zwischen Stecksockel und Ventilstecker angebracht, bedämpfen die kompakten Module Abschaltspannungsspitzen effektiv am Ort ihres Auftretens und vermeiden negative Auswirkungen. Als leuchtende Adapter informieren sie mit einem Blick über den aktuellen Schaltzustand des Ventils und dienen gleichzeitig als Dichtung.