Erni erweitert Standort in Thailand Brückenpfeiler zum asiatischen Markt

Das Produktions- und Logistikzentrum von ERNI in Thailand.
Im Mai soll der erste Bauabschnitt, das Logistik-Gebäude von Erni, im Juli 2019 dann der gesamte Neubau abgeschlossen sein.

Nach der ersten Erweiterung 2015 baut die Erni-Gruppe  ihren Standort in Thailand in diesem Jahr weiter aus.

Der Spatenstich erfolgte im November 2018, im Juli 2019 soll der neue, etwa 2000 m² große Gebäudekomplex bezugsfertig sein. Laut Unternehmensangaben werden Fertigung und Logistik den größten Teil der neuen Fläche einnehmen. Außerdem will Erni die bisher 400 auf insgesamt etwa 600 Mitarbeiter aufstocken, um der hohen Nachfrage insbesondere in Asien gerecht zu werden.

Ein Team um den Schweizer Thomas Kurzweg arbeitet an der fristgerechten Realisierung des Projektes. »Wir sind gut in der Zeit«, so Kurzweg, MD und Head of Operations Asia, der seit eineinhalb Jahren bei Erni und seitdem auch vor Ort in Lamphun ist. 

Erni will die Niederlassung in Thailand weiter zu einem wichtigen Produktionsstandort und Brückenpfeiler zum asiatischen Markt ausbauen. Ziel sei dabei die Effizienz weiter zu steigern, dank transparenter Produktions- und Logistikwege sowie Nähe zum Markt. »Dazu müssen Produktionsprozesse so ausgelegt sein, dass ein kontinuierliches Wachstum möglich ist,« betonte Kurzweg.