Relais-Markt Auch 2013 kräftiges Wachstum

Theo Reisel, Hongfa Europe: »Für die nächsten 6 Monate sind die Preise erst einmal fix.«
Theo Reisel, Hongfa Europe: »Für die nächsten 6 Monate sind die Preise erst einmal fix.«

Für das Jahr 2013 geben die Relais-Hersteller eine durchweg positive Prognose ab: Alle Hersteller planen mit überdurchschnittlichem Wachstum, Hongfa möchte im kommenden Jahr gar die 1-Mrd.-Units-Grenze knacken.

2012 hat es noch nicht geklappt, »aber 2013 werden wir die 1-Mrd.-Units-Grenze knacken«, ist Theo Reisel überzeugt, Vertriebsleiter bei Hongfa Europe. Verfehlt habe der chinesische Hersteller das Ziel, weil der »asiatische Markt nicht so gut lief, vor allem bei Relais für Weiße Ware«. Für 2013 plant Hongfa, hinter TE Connectivity, Panasonic und Omron derzeit die Nummer 4, weltweit ein 10-prozentiges Wachstum nach Units und Umsätzen. Bezüglich der zu erwartenden Preise kann sich Reisel durchaus eine »Preiserhöhung vorstellen, aber für die nächsten 6 Monate sind die Preise erst einmal fix«. Der Grund für eine mögliche Preissteigerung – frühestens zum Juli also - sei der nach wie vor schwache Euro, was den Einkauf für die europäische Tochter (Hongfa fertigt in China) teuer macht. Reisels Optimismus für Europa gründet sich auf eine Reihe neuer Projekte. Dazu zählt außerhalb Deutschlands auch das Segment der Erneuerbaren Energien, Stichwort Smart Metering: »Wir hoffen aber, dass der Markt in Deutschland hier endlich anzieht.«

Optimistisch für den Relaisabsatz in Europa ist auch Andreas Deisenrieder, General Manager Sales Germany&Europe bei Panasonic Electric Works: »Wir rechnen für 2013 in Zentraleuropa mit einem Units- und Umsatzwachstum zwischen 6 und 8 Prozent.« Die zu Beginn des Jahres noch gefüllten Lager der Kunden seien inzwischen abgebaut, nun steige die Nachfrage wieder. Lediglich im Automotive-Segment werde sich das Hoch der letzten 2 Jahre abschwächen, wie aus den Forecasts der Car-OEMs und deren Zulieferer abzulesen sei. Positive Impulse seien seitens der Automatisierung zu erwarten, anziehen werde überdies die Nachfrage nach Sicherheits- und Halbleiterrelais. Preiserhöhungen hält Deisenrieder für eher »unwahrscheinlich, auch wenn der Druck auf die Margen nach wie vor da ist«. Hier haben in den vergangenen 18 Monaten vor allem die Währungsschwankungen Probleme bereitet. Im Unterschied zu Hongfa fertigt Panasonic aber nicht nur in Asien, sondern produziert auch in Europa. Hier hilft dann beim Export der schwache Euro.

Dr. Martin Kunschert, Geschäftsführer der Elesta relays, erwartet analog Reisel und Deisenrieder ein gutes Jahr 2013: »Wir werden stärker wachsen als der Relaismarkt insgesamt und 8 bis 10 Prozent nach Umsätzen und Units zulegen.« Beflügeln werde den Schweizer Spezialisten für Relais mit zwangsgeführten Kontakten eine »Reihe neuer, stromsparender Produkte«. Gerade der Aspekt Energieeffizienz spiele bei der Entscheidung der Kunden von Sicherheitsrelais eine immer wichtiger werdende Rolle, lassen sich doch die Stromkosten enorm senken. Preiserhöhungen seien für 2013 nicht geplant – und wohl auch schwer durchsetzbar: »Das müssen wir anders hinbekommen – etwa mit Lean Production.«