Molex erweitert Verbindungssystem iPass Aktive optische Kabel für SAS-3.0-Storage-Systeme

Aktive optische Verbindungen für SAS-3-Systeme
Aktive optische Verbindungen für SAS-3-Systeme

Für den Transport von 12-GBit/s-Signale über Entfernungen bis 100 Meter eignen sich die neuen aktiven optischen Kabel von Molex. Sie unterstützen die Anforderungen der nächsten Generation von SAS 3.0 für die Signalübertragung in großen Enterprise-Anlagen und Storage-Systemen in Rechenzentren.

Mit den aktiven optischen Kabeln (AOCs) erweitert Molex seine »iPass«-Steckverbinderfamilie. Die AOCs sind ausgelegt für Datenraten von 48 GBit/s über vier Lanes (je 12 GBit/s) bei Reichweiten bis 100 m. Nach angaben von Molex zeichnen sich die High-End-Kabel durch ihren geringen Außendurchmesser von 3,00 mm aus. Das geringe Gesamtvolumen vereinfacht das Kabelmanagement und die Kabelverlegung. Außerdem kann man durch die Miniaturisierung zusätzlichen Platz auf der Leiterplatte für die Implementierung weiterer I/O-Schnittstellen nutzen.

Das »iPass+«-HD-System ermöglicht vier Schnittstellen auf flachen PCIe-Karten. Damit wird die Portdichte verdoppelt und die Kabelführung durch das Kabelmanagementsystem vereinfacht. Darüber hinaus bieten die HD AOCs mit 0,9 W pro Kabel einen niedrigen Energieverbrauch und tragen damit zur Senkung des Gesamtenergieverbrauchs eines Rechenzentrums und höherer Wärmeeffizienz bei.

Die Kabel sind kompatibel mit SAS-3-Systemen (12 GBit/s) mit optischem Modus sowie mit InfiniBand (10 GBit/s) und Ethernet (10 GBit). Zudem sind sie abwärtskompatibel zu SAS-2.1-Systemen (6 GBit/s) mit optischem Modus.