Hardware, Konnektivität und Cloud Vom Board zur kompletten Systemlösung 

Von E-Scooter bis zum Roboter für jedermann

Mit spannenden Use-Cases demonstrierte Avnet Silica auf der electronica 2018 den Anwendungsbezug verschiedener Technologien:

Der Panda ist einer der wenigen Roboter, die als Out-of-the-Box-Lösung eingesetzt werden können. Die benutzerfreundliche Benutzeroberfläche und die einfache Programmierfunktion ermöglichen es jedem Benutzer, sein eigenes Programm zu starten und innerhalb weniger Stunden nach dem Öffnen der Box einen Use-Case einzurichten. Die vordefinierten Anwendungspakete ermöglichen es, dass jeder bei sich wiederholenden Aufgaben die Arbeitskraft durch einen Roboter ersetzen kann. In der Industrie bedeutet dies schnelle Reaktionszeit und Flexibilität für die Anwender, um auf häufige Änderungen des von ihnen hergestellten Produkts zu reagieren. Mit dem relativ günstigen Preis des Panda ist er ein „Roboter für jedermann“. 
In zwei Anwendungsfällen zeigt Avnet Silica, wie Panda funktioniert: Für die THT-Board-Bestückung mit passiven Komponenten ist der Panda-Roboter mit dem Standardgreifer und maßgeschneiderten Fingern ausgestattet. Er nimmt eine passive Komponente (in unserem Demo-Fall ein Relais) von einer Platte auf (pick) und platziert sie auf einer Leiterplatte. Sowohl die Pick- als auch die Place-Position werden von einem Visionssystem unterstützt – am Pickplatz, um die Positionierung der Komponenten zu finden, und am Place Point, um die Ungenauigkeit des Fertigungsbandes zu korrigieren. Neben den vordefinierten Fällen wird es möglich sein, den Panda-Roboter zu lehren, wie man ihn unterrichtet. Im Anwendungsfall Board-Test ist der Panda-Roboter mit dem Standardgreifer und maßgeschneiderten Fingern ausgestattet. Er entnimmt elektronische Leiterplatten von einem Tablett und platziert sie auf einem Tester. Nach Abschluss des Tests entnimmt der Roboter das Board aus dem Tester und legt es entsprechend den Testergebnissen in ein anderes Fach (A oder B).

Urbane Mobilität mit dem E-Scooter
Ein weiterer Showcase widmet sich der urbanen Mobilität: Immer mehr Fahrzeuge werden zukünftig vernetzt sein, gleichzeitig ermöglicht die Digitalisierung neue Mobilitätskonzepte. Der Besucher erhält einen Einblick in einen vollständig digitalen Leihprozess eines E-Scooters. Die Demo zeigt dabei den Check-in-Prozess unter Verwendung eines Mobiltelefons. Als Beispiel kann nach dem erfolgreichen Check-in der Behälter mit dem Helm geöffnet werden oder die „Finde mich“-Funktion lässt den E-Scooter aufblinken. Dabei ist der E-Scooter die ganze Zeit mit dem Cloud-Server verbunden; dadurch erhält der Verleiher einen Überblick über die Verfügbarkeit seiner Flotte sowie als Beispiel den Batteriezustand.