50 Jahre EBV Vom analogen Regelkreis zur KI

Im Jahr 1969 gründete Erich Fischer, damals 31 Jahre alt und Vertriebsleiter bei Motorola in Wiesbaden, die EBV Elektronik GmbH als Distribution für Halbleiter-Bauelemente von Motorola. Seither hat sich viel getan.

Die 1960er-Jahre waren eine spannende Zeit für Techniker und Ingenieure: Gerade sind die ersten integrierten Schaltungen entwickelt worden und eröffneten völlig neue Möglichkeiten auch für die Antriebstechnik. Anfang des Jahrzehnts konnte der erste bürstenlose DC-Motor gezeigt werden, 1968 dann präsentierte Danfoss den ersten serienmäßig hergestellten Frequenzumrichter für eine variable Drehzahlregelung von Elektromotoren. Noch sind die Entwickler und Konstrukteure in der Industrie nicht vertraut mit der neuen Technologie, brauchen Unterstützung bei deren Integration. Erich Fischer erkennt das hier schlummernde Potenzial und gründet 1969 die EBV Elektronik als Distribution speziell für Halbleiter-Bauelemente von Motorola. Von Anfang an setzt er dabei auf eine direkte Kundenbetreuung: Man erklärt dem Kunden, was Halbleiter, integrierte Schaltkreise und Transistoren sind und wie er sie einsetzen kann.

[Neue Technologien als Treiber

Diese Strategie funktionierte, weil EBV die Distribution damals mit echter Leidenschaft für Technologie verbunden hat. Dies gilt auch heute noch: Nicht ohne Grund ist „Passion for Technology“ der Leitspruch für das 50-ste Jubiläum von EBV. Denn die Entwicklung vom kleinen Distributor mit fünf Mitarbeitern zu einem der weltweit erfolgreichsten Unternehmen der Branche war immer auch technologiegetrieben. Das veranschaulicht auch die Entwicklung der Antriebstechnik, die schon in den Gründungsjahren von EBV mit entsprechenden Halbleiter-Bauelementen bedient wurde. Heute, 50 Jahre später, hat sich die Antriebstechnik zu einem der wesentlichen Applikationsfelder entwickelt, für das EBV Lösungen anbietet. Doch 1969 steckte die Antriebstechnik noch in den Kinderschuhen, Leistungshalbleiter waren Thyristoren, ICs wurden mit der Transistor-Transistor-Logik (TTL) realisiert. Später kamen dann die ersten IGBTs, dann MOSFETs. EBV hat sein Lösungsportfolio immer entsprechend angepasst, denn wer wie EBV Innovationen vorantreiben will, braucht die entsprechenden Innovationsträger. Dies war auch der Grund, warum EBV schon früh seine Linecard durch Lieferanten wie Hewlett-Packard, Siliconix, heute Vishay, oder später auch japanische Hersteller ergänzt hat. Heute zeigen Leistungshalbleiter auf Basis von Galliumnitrid, dass die Entwicklung in der Halbleitertechnik und damit auch in der Antriebstechnik noch lange nicht zu Ende ist.