Herausforderung Steckverbinder So geht‘s durch den Dschungel

Der Markt für Steckverbinder ist für Anwender aktuell kaum noch überschaubar: längere Lieferzeiten, Produktabkündigungen und eine immense Produkt- und Variantenvielfalt. Der Distributor Heilind unterstützt durch umfassende Services und Beratung.

Heilind, Spezialdistributor für Steckverbinder und elektromechanische Bauelemente, berichtet von sehr viel Bewegung auf dem Markt. Für Entwickler und Produktverantwortliche werde es zunehmend unübersichtlich. Die Anwendungen würden vielfältiger und komplexer. Die Bauelemente müssten mehr Leistung auf kleinstem Raum ermöglichen. »Die Innovationsrate bei Bauelementen ist sehr hoch. Spezielle Steckverbinder aus Nischenanwendungen sind jetzt auch in ganz anderen Bereichen einsatzfähig. Hier haben wir als Spezialdistributor einen guten Marktüberblick und können dem Anwender umfangreiche technische Beratung geben«, erläutert Stefan Barrig, Leiter Produktmanagement von Heilind. Er erwähnt den Trend zu leichten Steckverbindern, wie sie beispielsweise bei Drohnen oder Transportapplikationen zum Einsatz kommen. Demgegenüber gebe es in Branchen wie bei Landmaschinen erhöhte Anforderungen an sehr robuste und große Stecker. Das Spektrum werde immer stärker ausdifferenziert.

Trend zu kompletten Lösungspaketen

Nach Auskunft des Distributors manifestieren sich unterschiedliche Produkttrends: Das Material für Steckverbinder werde robuster und leichter, gleichzeitig steige die übertragbare Leistung. Generell werde mit den Steckverbindern immer mehr Elektronik verbaut. Barrig nennt als Beispiel den Anschluss von leistungsfähigen Sensormodulen mit mehreren Funktionen. Auf einer Platine werden unterschiedliche Sensoren verbaut, die z.B. gleichzeitig die Werte für Temperatur, Luftfeuchtigkeit, Licht und Bewegung erfassen. Das schaffe neue Möglichkeiten in der Gebäudeautomation und jeder Raum könne selbstständig „mitdenken“. Auch hier sei die Variantenvielfalt für den Anwender kaum noch zu überblicken, so Barrig: »Wir haben wasserdichte Sensoren, zusätzlich beschichtete, sehr robuste und besonders kleine Komponenten im Programm.«

»GPS-Funktionen bei Mähdreschern oder Temperatursensoren in Büroräumen schaffen auch in traditionellen Umgebungen vielfältige Zusatzfunktionen. Hier gibt es von den Steckverbinder-Herstellern integrierte Bauteilvarianten bis hin zu fertigen Lösungspaketen«, berichtet Stefan Schumacher, bei Heilind Produktmanager für Steckverbinder. Hier werde die technische Beratung von Heilind aktiv angefragt, um aus der breiten Variantenvielfalt die richtigen Lösungen zu finden. »Ein Beispiel ist der Bereich Smart Home. Hier unterstützen wir die Anwender mit vorkonfektionierten Komponenten und Kabeln. Solche Pakete enthalten sogar die Steuerungssoftware für die Anwendung. Die Komponenten sind bereits für die örtliche Installation fertig vorbereitet.«