Fokus auf M2M SIMCom und EBV Elektronik gründen strategische Allianz

Slobodan Puljarevic, EBV: »Was uns stört, sind Preis-erhöhungen auf bestehenden Auftragsbestand. EBV versucht immer, keine Preiserhöhungen an Kunden weiterzugeben.«
Will gemeinsam mit SIMCom den M2M Markt aufrollen: Slobodan Puljarevic, President und CEO von EBV.

Eine Schlüsselrolle in der Machine-to-Machine Welt wollen SIMCom und EBV künftig gemeinsam spielen und haben dazu eine strategische Partnerschaft geschlossen. Die Unternehmen wollen im Rahmen der EBVchips sowohl gemeinsam neue Produkte für diesen Markt entwickeln als auch den Service für die etablierten SIMCom Produkte in Europa ausweiten.

SIMCom gilt als einer der führenden Player im Wireless Markt, wenn es um qualitative hochwertige Wireless-Modulen im Bereich GSM / GPRS / EDGE, WCDMA / HSPA und TD-SCDMA geht. Genau das ist laut Slobodan Puljarevic, President und CEO von EBV in Kombination mit der EBVChips Initiative von EBV und der umfassende Expertise des Halbleiterdistributors im Vertical Segment »Wireless« der Schlüssel zum Erfolg der frisch gegründeten Allianz.

SIMCom Wireless Solutions ist ein Tochterunternehmen der SIM Technology Group. ABI Research zufolge verfügt SIMCom bei Cellular-Modulen seit 2008 über den zweithöchsten Weltmarktanteil. Die Wireless Spezialisten bieten bereits seit längerem kundenspezifische Module für M2M, WLL, Mobile Computing, GPS und andere Anwendungen an. Insofern lag auch die Zusammenarbeit mit EBV im Rahmen der EBVChips nahe.

Vor knapp vier Jahren hat EBV mit seinen EBVchips eine bis dahin noch nicht da gewesene Initiative ins Leben gerufen: Der Distributor »sammelt« Ideen aus dem Feld und kreiert daraus zusammen mit Kunden neue hoch integrierte Module und Halbleiter. Das Programm erweist sich als Volltreffer. Mittlerweile stehen die Kunden und Hersteller buchstäblich Schlange, um bei der Initiative dabei zu sein.