Partnerschaft mit Mornsun SE nimmt die Stromversorgung ins Visier

Dr. Klaus Barenthin, 
SE Spezial electronic

„Wir wollen kein Bauchladen werden, sondern die Linien, die wir vertreiben, auch technisch gut vertreten.“
Dr. Klaus Barenthin, SE Spezial electronic: „Wir wollen kein Bauchladen werden, sondern die Linien, die wir vertreiben, auch technisch gut vertreten.“

Seit 2012 hat SE Spezial-Electronic den chinesischen Hersteller Mornsun auf der Linecard. Nachdem das Geschäft mit dem Hersteller gut angelaufen ist, haben die Partner nun ehrgeizige Pläne für Europa.

»Wir wollen unsere Aktivitäten in Richtung Power verstärken«, bestätigt Rolf Aschoff, Director Sales & Marketing von SE Spezial Electronic gegenüber Markt&Technik. Und damit stößt er beim Hersteller Mornsun auf offene Ohren. Denn der aufstrebende chinesische Hersteller von ICs und Modulen zur Stromversorgung und von Treiberbausteinen, Verstärkern und Messumformern möchte mit seinen Wettbewerbern gleichziehen. »Mornsun will sich in Europa weiterentwickeln und gibt uns das Gefühl, dass sie mit großem Elan voranschreiten«, erklärt Dr. Klaus Barenthin, CTO von SE. Mornsun wurde 1998 gegründet und ist inzwischen ein etablierter Hersteller, im Heimmarkt China laut Barenthin sogar Nummer 1 für DC/DC- und AC/DC-Konverter. Exklusivität hat SE im Distributionsvertrieb in Europa zwar nicht, aber, so Barenthin: »Wir werden sicher eine führende Rolle für Mornsun in Europa spielen und unsere gegenseitigen Synergien nutzen.« Direktgeschäft hat Mornsun in Europa kaum, sondern setzt hier einen starken Akzent auf die Distribution.