Expansion nach Asien und Fokus auf Top-50-Lieferanten Rutronik auf dem Weg zum Milliarden-Dollar-Unternehmen

Auf der Top-50-Supplier Conference überraschte Rutronik mit einigen Neuigkeiten: So gab das Unternehmen Details zu Asien-Expansion bekannt und verkündete mit den Worten »Rutronik wird in diesem Jahr zur Milliarden-Dollar-Company« die erfreuliche Umsatzprognose für 2011. Darüber hinaus bekräftigte das Rutronik-Management, dass sich der Broadliner künftig verstärkt auf seine 50-Top-Lieferanten konzentrieren wolle.

»Unsere Top 50 Lieferanten waren und sind auch künftig der Schlüssel zum Erfolg«, erklärt Markus Krieg, Geschäftsführer Marketing von Rutronik. Klar wurde dabei auch: Die globale Expansion spielt auch für das Lieferanten-Management und die -Strategie eine tragende Rolle. Wer zu Rutroniks Top-Lieferanten zählen will, muss den Distributor auch weltweit unterstützen. »Es gibt viele Hersteller, die mit uns zusammenarbeiten wollen, unsere Ressourcen sind aber natürlich auch begrenzt. Das zwingt uns dazu, dass wir uns auf bestimmte Linien fokussieren, ergänzt Thomas Heel, Director Line Management & Supplier Relation von Rutronik.  

Stolz präsentiert Rutronik auf der Konferenz seine Umsatz- und Mitarbeiterentwicklung: vom Ein-Mann-Betrieb zum internationalen Konzern mit 1300 Mitarbeitern: Und in diesem Jahr – so versprechen zumindest die Prognosen – wird Rutronik sogar die Milliarden-Dollar-Hürde überspringen. Der Erfolg kommt nicht von ungefähr: Strategisch hat der Broadliner in diesem Jahr eine ganze Menge verändert: Neu gegründet wurden die Vertical Market Teams für die Fokusmärkte Industrial, Automotive, Lighting, Renewable Energy, Medical und Home Appliance gegründet. Und auch die globale Expansion – allen voran die so wichtige Asien-Präsenz –  hat der Distributor entscheidend vorangetrieben. Bereits seit letztem Jahr trägt Rutronik die globale Ausrichtung auch im Namen aus Rutronik Europe wurde Rutronik Electronics Worldwide. »Wir waren im Namen eingeschränkt auf Europa. Das haben wir mit der Umbenennung geändert«, erklärt Ernst Gengenbach, Director Development & Customer Relations von Rutronik. Diese Einschränkung sei nicht mehr zeitgemäß gewesen, denn die Kunden produzieren mittlerweile auf der ganzen Welt. Und schließlich müsse ein Distributor diese Entwicklung mitmachen. »Die Globalisierung ist keine Option, sondern ein Muss«, betont Gengenbach.