Rutronik in Asien und Amerika Rund um den Globus schnell und flexibel

In über 30 Ländern präsent
In über 30 Ländern präsent

Mit der Erschließung des asiatischen Marktes 2011 und des nordamerikanischen Marktes 2015 hat sich Rutronik den Herausforderungen eines globalen Unternehmens gestellt. Inzwischen ist der Distributor in beiden Regionen mit einem umfangreichen Dienstleistungsspektrum vertreten.

Bei der globalen Expansion waren die langjährigen Erfahrungen im Aufbau internationaler Organisationseinheiten, die Rutronik auf dem innereuropäischen Markt gesammelt hat, von großem Nutzen. Aus der ersten Idee, ein Logistikzentrum mit Customer-Service in Hongkong aufzubauen, wurde schnell eine komplette Organisation mit Vertrieb, Field-Application-Engineers (FAEs), Business-Development-Managern (BDMs) und lokalem Marketing-Team. Neben dem Logistik-Hub hat Rutronik heute rund 100 Mitarbeiter in sechs Büros in China, Taiwan und Thailand. »Die Region Südostasien hat sich für Rutronik und seine Partner zu einem sehr interessanten Absatzmarkt mit enormem Potenzial entwickelt. Durch den Aufbau einer eigenständigen Vertriebsorganisation, die unser gesamtes Leistungsspektrum abdeckt, können wir die Anforderungen und Bedürfnisse unserer Hersteller und Kunden in vollem Maße bedienen«, erklärt Gerhard Weinhardt, Director Global Marketing von Rutronik.

Um die Lieferwege für alle Kunden möglichst kurz zu halten und Kundennähe sicherzustellen, plant Rutronik weitere Büros in Tianjin (China) und Penang (Malaysia) sowie ein weiteres Lager in Mainland China in der Nähe von Shanghai.

In Nordamerika ist Rutronik seit 2015 verstärkt vertreten. Mit der Verlagerung des Headquarters nach Dallas/Texas und dem Aufbau eines Logistikzentrums in Austin/Texas, konnten Lieferzeiten und Kundennähe optimiert werden. Im Frühjahr 2018 erfolgte die Eröffnung weiterer Büros in Massachusetts und Kalifornien. Hierdurch wurde neben den USA als primärem Zielmarkt auch die Reichweite nach Mexiko und Kanada stark ausgedehnt. Mit insgesamt 24 Mitarbeitern, darunter Marketing-Experten, FAEs und eine eigene Vertriebsmannschaft, kann Rutronik auch hier alle Dienstleistungen anbieten.

»Eine Herausforderung sind derzeit die Handelsspannungen zwischen China und den USA«, berichtet Gerhard Weinhardt. »Kunden aus Mexiko, die wir normalerweise aus den Vereinigten Staaten beliefern, müssten über diesen Lieferweg aufgrund der Schutzzölle höhere Preise in Kauf nehmen. Daher erhalten sie ihre Waren jetzt über das Lager in Deutschland oder Hongkong – dank unserer weltweit einheitlichen Logistikinfrastruktur kein Problem. Für US-Kunden bietet Rutronik – wo immer möglich – Alternativhersteller an, die nicht in China produzieren«, führt Weinhardt aus.

Global einheitlich
und lokal eigenständig

Die Rutronik-Büros in den über 30 Ländern in Europa, Nordamerika und Asien agieren weitgehend unabhängig innerhalb der global einheitlichen Infrastruktur des Distributors – auch, was die Gewinnung neuer Partner angeht. »Wir sind hier sehr flexibel: Wenn eine Niederlassung einen Vertrag mit einem neuen Franchise-Partner schließen möchte, weil die Kunden dort entsprechenden Bedarf haben, dann gehen wir darauf ein«, erklärt Weinhardt. So lassen sich die Unterschiede in den verschiedenen Ländern und Kontinenten abbilden. So ist zum Beispiel der Indus­triemarkt in Europa und in den USA nach wie vor sehr stark, in Asien spielen hingegen der Konsumgütermarkt und die Bestückung mit viel höheren Stückzahlen eine deutlich größere Rolle.

Gleichzeitig greifen alle Niederlassungen dank der einheitlichen IT-Infrastruktur auf die gleichen Daten zu, sprich: Jeder Rutronik-Mitarbeiter weltweit kann alle Lagerbestände und sonstigen Daten sofort einsehen und seine Kunden aus jedem beliebigen Lagerstandort bedienen. Gleiches gilt für Design-in-Projekte: Durch das firmeneigene Informationssystem sind sämtliche Projekte weltweit einsehbar. »Wir haben uns bewusst für diese Lösung entschieden, anstatt Insellösungen zu schaffen. Denn unsere Kunden profitieren damit von einer weltweit einheitlichen Betreuung aus einem Guss. Das reduziert ihren Aufwand und macht sie extrem flexibel: Unabhängig davon, wo ihre Entwicklung und Produktion angesiedelt sind – Rutronik kann den Kunden immer mit Beratung, Design-in-Support vor Ort, Belieferung und Logistikdienstleistungen unterstützen«, so Weinhardt. »Bei Rutronik sind die Prozesse dadurch schlanker, für jeden Mitarbeiter transparent und leicht nachzuvollziehen. So können wir rund um den Globus sehr schnell und flexibel agieren.«

Aktuell hat Rutronik in Asien und Nordamerika globale Franchise-Verträge und lokale Einkaufsvereinbarungen mit mehr als 100 Lieferanten, unter anderem Infineon, Vishay, Yageo, Rohm, AVX, Osram und Nordic. Mit großer Unterstützung dieser Hersteller hat Rutronik 2018 bereits zum siebten Mal eine Kunden-Tour in Asien organisiert. Gemeinsam mit 40 Kunden aus Europa, Nordamerika und Asien besuchte Rutronik in einer Woche die Produktionsstätten von Yageo, C&K, Vishay, Chilisin, DLC und Recom in Südchina. Darüber hinaus finden in Kooperation mit Rutroniks Franchise-Partnern in Asien und Nordamerika wie in Europa auch Tec-Days und Workshops statt.