3D Drucker für 700 Euro RS stellt eigenen 3D-Drucker vor

RS kommt mit einem eigenen 3D-Drucker auf den Markt. Er bietet gute Spezifikationen und Druckeigenschaften zu einem Preis von etwa 738 Euro und ist damit rund 30 % günstiger als andere 3D-Drucker in seiner Klasse.

Die Anwendergruppen für diesen neuen 3D-Drucker von RS sind weit gefächert und reichen von Elektronik- und Mechanikentwicklern, die Forschung und Entwicklung, Design und Prototypenerstellung durchführen, bis zu Ausbildungsbereichen und begeisterten Bastlern. Der neue 3D-Drucker RS IdeaWerk erweitert das wachsende Produktprogramm von RS mit Instrumenten für die schnelle Prototypenerstellung, das jetzt erschwingliche 3D-Drucker von 3D Systems, MakerBot, Ultimaker, BEEVERYCREATIVE und RepRapPro umfasst.

Der neue Drucker RS IdeaWerk nutzt die weitverbreitete FDM-Technologie (Fused Deposition Modelling) und ist durch ein Bauvolumen von 150 x 150 x 140 mm und eine minimale Schichtauflösung von 0,18 mm für hohe Ansprüche geeignet. Das Einkopfsystem arbeitet mit Fadenmaterial aus PLA (Polylactid) mit 1,75 mm Durchmesser, das in vielen unterschiedlichen Farben ebenfalls von RS lieferbar ist.

Polylactide, auch als Polymilchsäuren bezeichnet, sind synthetische Polymere, die biokompatibel sind, da sie keine toxischen oder chemischen Verunreinigungen und unangenehme Gerüche erzeugen. Dadurch ist dieses Material sowohl für Anwendungen in häuslichen als auch in industriellen Umgebungen geeignet. Der Drucker arbeitet mit niedrigem Geräuschpegel und kann damit gut in Büros, Schulungsräumen und zu Hause genutzt werden.

Entwickelt wurde der RS IdeaWerk zur Bewältigung schwieriger Druckaufgaben, und durch seine robuste Konstruktion und einfache Montage ist er langlebig und schnell einsetzbar. Dank der kompakten Abmessungen von 211 x 403 x 298 mm und einem Gewicht von nur 7,5 kg ist der Transport kein Problem.

Der 3D-Drucker RS IdeaWerk ist sehr einfach zu bedienen und kann sowohl im Online- als auch im Offlinebetrieb genutzt werden. Dadurch kann er mit oder ohne PC mit Verbindung über SD-Karte oder USB betreiben werden. Er ist kompatibel mit Mac OS und Windows-Betriebssystemen wie XP, Vista, 7 und 8/8.1, ohne eine zusätzliche Software oder weiteres Zubehör.

RS kann den neuen 3D-Drucker jetzt in Europa, Mittlerem Osten und Afrika (EMEA) sowie in der asiatisch-pazifischen Region liefern.