Sicherheitsspeicherkarten von Swissbit Robust und langlebig

Spezielle Flash-Speicherprodukte von Swissbit ermöglichen vielfältige Lösungen für Datenschutz, Kryptografie und Fälschungssicherheit.

Wer Datenspeicher für industrielle Einsatzbereiche sucht, sollte robuste, ausfallsichere und langfristig verfügbare Flash-Speichermedien wählen.

Ein interessanter Aspekt dabei: Durch spezielle Versionen mit WORM- (Write Once Read Multiple) oder Kryptografie-Funktionalität lassen sich zudem Sicherheitsanforderungen realisieren.

So wie mit dem Internet of Things die Vernetzung immer mehr zunimmt, steigt auch die Bedrohung durch missbräuchliche Nutzung, Sabotage, Datendiebstahl, Fälschung etc. Cybersecurity ist in den unterschiedlichsten Bereichen zum Thema geworden – vom Automobil bis zur Smart Factory. Angriffsvektor ist dabei die Software. Um einen umfassenden Schutz zu gewährleisten, können neben reinen Software- auch Hardwarelösungen realisiert werden. Dabei wird beispielsweise ein Trusted-Platform-Modul (TPM) zur Verschlüsselung oder ein Secure Element als manipulationssicherer Speicher und Sicherheitsanker eingesetzt. Um den sicheren Betrieb eines Systems zu garantieren, sollte dabei bereits sein Start lückenlos als Trusted Boot überwacht werden.

Dieses Konzept stellt sicher, dass Software nur auf der spezifizierten Hardware oder Hardwareklasse gestartet werden kann. Der Boot Loader verwendet ein Authentifizierungsgeheimnis, das nur in der Boot-Umgebung (BIOS/UEFI) verfügbar ist. Der Ansatz von Swissbit: Da praktisch jedes System Datenspeicher benötigt, etwa als Boot-Medium oder um Daten zu sammeln, setzt die Lösung hier an. Das Secure Element wird nicht fest mit der Hardware verbunden, sondern austauschbar wie ein Dongle beigesteuert. Sicherheitslösungen werden nachrüstbar.

Dabei ergibt sich eine ganze Reihe neuer Ansätze für Sicherheitslösungen im Bereich von Secure Boot, Datenschutz, Lizenzschutz und der sicheren Identifikation von Teilnehmern einer M2M-Kommunikation. Gleichzeitig behalten Systementwickler ihre Freiheiten in der Hardwareauswahl. Lediglich die Standardschnittstellen für SD-Speicherkarte oder USB werden benötigt. Die Funktionalität eines TPM kann von der Smartcard in der Secure Storage Card als Java Card Applet implementiert werden.

Kopierschutz und Authentisierung

Audi, BMW Group und Daimler zahlten 2015 zusammen 2,8 Milliarden Euro, um das Geodatenunternehmen Here von Nokia zu übernehmen. Deutlicher kann man die strategische Bedeutung von Navigationssystemen im Advent des autonomen Fahrens kaum machen. Um Kartendaten in ein Navigationssystem zu laden, werden üblicherweise SD-Speicherkarten verwendet. Swissbit-Karten mit Hardwareverschlüsselung ermöglichen es, das Daten-Image zu schützen.

Kontrolle über Navigationssystemdaten zu bekommen und die Einhaltung von Lizenzbedingungen garantieren zu können sind der unmittelbare Gewinn, den man aus dem Einsatz von Flash-Speichermodulen mit Secure Element ziehen kann. Speicherkarten mit integrierter Smartcard ermöglichen es, dem Fahrzeug eine fälschungssichere Identität als Grundlage für Authentifizierungsanwendungen zu geben. Das Infotainment-System des Fahrzeugs wird zukünftig immer wichtiger als Schnittstelle zu ITK-Geräten und zum Internet. Durch die Verwendung eines Secure Elements wird es zur sicheren Plattform, über die beispielsweise kostenpflichtige Dienste angeboten, Medieninhalte bezogen oder Maut abgeführt werden kann. Neue Funktionen können nachgerüstet und zugleich auf höchstem kryptografischem Niveau abgesichert werden.