Near Field Communication Kurze Time-to-Market für Neuentwicklungen

Ein Drittel der aktuell auf dem Markt erhältlichen Handys ist mit einem NFC-Chip ausgestattet. Damit können diese als digitale Geldbörse oder Schlüssel fungieren. Immer häufiger kommen NFC-fähige Smartphones oder Tablet-PCs auch im industriellen Umfeld zum Einsatz.

Für die schnelle und einfache Erstellung entsprechender Prototypen sowie Produkten und Applikationen bietet STMicroelectronics das STM32 Open Development Environment.

NFC ist für viele Anwendungen interessant, da der Verbindungsaufbau zwischen zwei Geräten selbsttätig und nur über geringe Distanzen erfolgt. Somit ist automatisch sicher gestellt, dass die richtigen Kommunikationspartner miteinander verbunden sind.

NFC braucht weniger Energie als Bluetooth Low Energy und ist kostengünstiger. Beide Technologien lassen sich auch kombinieren: Die Verbindung wird unkompliziert und günstig mittels NFC aufgebaut, die Übertragung selbst erfolgt dann jedoch über Bluetooth oder WiFi, weil darüber größere Datenmengen über größere Distanzen übertragen werden können. STMicroelectronics ist derzeit der einzige Halbleiterhersteller mit einem weltweiten, umfassenden Angebot an NFC Produkten und Lösungen. Dazu gehören NFC Controller und Transceiver.

Um Entwicklern die Möglichkeit zu geben, schnell, einfach und kostengünstig innovative NFC-fähige Applikationen und Produkte zu entwickeln, bietet Rutronik von STMicroelectronics zudem die Entwicklungsumgebung STM32Open Development Environment. Sie deckt alle STM32 Mikrocontroller Serien ab und umfasst vier Bausteine: Die STM32 Nucleo Entwicklungsboards und Erweiterungsboards sowie die STM32Cube Software und Erweiterungssoftware. Dank offener Software-Umgebung sind sie sehr flexibel.

Unterstützung für kreative Ideen

Mit den günstigen, aber dennoch leistungsfähigen Entwicklungsboards können Entwickler ihre kreativen Ideen innerhalb kürzester Zeit in erste Prototypen umsetzen und ausprobieren. Die Boards bringen einen STM32 Mikrocontroller im 64-Pin Gehäuse sowie einen ST-LINK/V2-1 Debugger und Pogrammer mit. Sie bieten direkten Zugriff auf mbed Online Ressourcen Sie unterstützen zahlreiche IDEs, wie z.B. IAR, EWARM, Keil MDK und GCC-Tools basierte Umgebungen, so dass der Entwickler mit kostenlosen Tools auf professioneller oder freier Basis seine Ideen entfalten kann. Über die Arduino- und Morpho-Steckverbinder lassen sich verschiedenste Shields an das Nucleo Board stecken.

Diese Erweiterungsboards sind aktuell mit einem Licht- und Näherungssensor, einem digitalen MEMS Sensor sowie einem Bewegungs- und Umgebungssensor, mit Bluetooth Low Energy, einem Schritt- und einem Hochleistungs-Motortreiber sowie Audio- und Power-Funktionen erhältlich. Die Palette wird stetig erweitert. Komplexere Funktionalitäten lassen sich durch Stacking der Erweiterungsboards erzielen, zum Beispiel eine Wetterstation (µC + BT + Temp Sensor) oder ein 3D Drucker (µC +Stepper Motor Driver).

Die kostenfrei erhältliche STM32Cube MX Software umfasst eine Reihe an Tools und Bausteinen, die eine schnelle und einfache Entwicklung mit dem STM32 ermöglichen. Sie kann unter http://www.st.com/web/catalog/tools heruntergeladen werden. Dazu gehört ein Hardware Abstraction Layer, die Middleware und der STM32CubeMX PC-basierte Konfigurator und Code Generator. Für die Erweiterungsboards sind freie Softwaretreiber erhältlich, die mit der STM32Cube Software kompatibel sind.

Ein umfangreiches Portfolio an NFC sowie RFID Produkten inklusive der Lösungen von STMicroelectronics zeigt Rutronik auf der embedded world (Halle 5, Stand 238). In einem Gewinnspiel können Teilnehmer mit ihrem NFC-fähigem Smartphone oder Tablet-PC eines von vielen STM32Nucleo mit NFC Erweiterungsboard oder ein M24SR NFC Discovery Kit gewinnen.

 

Kostenfrei

NFC Online Course
Für Entwickler, die einen Einstieg in die NFC Technologie suchen, bietet STMicroelectronics kostenfreie Online-Kurse. Teilnehmer erhalten einen umfassenden Überblick über Möglichkeiten und Beschränkungen von NFC, Verständnis über die Organisation der NFC Datenstruktur sowie die Kodierung der Kommunikationsprotokolle und eine Demonstration der ST Produkte innerhalb eines kompletten NFC Systems. In rund sechs bis sieben Stunden (abhängig vom Kenntnisstand) innerhalb einer Woche erfahren Entwickler in dem Online Kurs, wie sie die Möglichkeiten schnell in neue Produkte umsetzen können. Währenddessen beantwortet ein Fachmann auch individuelle Fragen. Die nächsten Kurse finden statt vom 4.-8. April und vom 13.-17. Juni. Weitere Informationen unter www.st.com/nfc