Ab sofort Kongresse in Bayern wieder mit 200 Teilnehmern

Bayerns Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger besucht PIA Automation anlässlich der Gründung des "Maskenverbunds Bayern".
Bayerns Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger

Das bayerische Kabinett hat sich eine weitere "Corona-Lockerung" abgerungen: Berufliche Veranstaltungen können in Innenräumen nun wieder 200 Teilnehmer beherbergen.

Damit gelten für “Beruflich oder dienstlich veranlasste Veranstaltungen” – so das Original-Wording der bayerischen Staatsregierung dieselben Regelungen wie für kulturelle Veranstaltungen und Kinos.

Und diese sind wie folgt: Bei zugewiesenen und gekennzeichneten Sitzplätzen dürfen 400 Personen im Freien bzw. 200 Personen in geschlossenen Räumen geladen werden. Ohne zugewiesene und gekennzeichnete Sitzplätze können sich 200 Personen im Freien bzw. 100 Personen in geschlossenen Räumen versammeln.