Engagement für den Umweltschutz EBV-EMEA-Team forstet Spaniens Baumbestand auf

Rund 1000 Mitarbeiter des Distributors EBV Elektronik - fast das ganze EMEA Team - haben im Rahmen im Rahmen des EBV-Umweltprogramms »ECOmise it« 7500 Bäume bedrohter Arten in Andalusien gepflanzt.

Bernd Schlemmer, Director Communications von EBV Elektronik, erklärt den Hintergrund: »Die komplette EBV-Belegschaft aus EMEA (Europa – Naher Osten – Afrika) kam in Huelva im Südwesen Andalusiens zu einer Konferenz und einem Team-Building-Event zusammen. Weil wir unsere gesamte Belegschaft von fast 1000 Mitarbeitern nach Spanien eingeflogen haben, fühlten wir uns verpflichtet im Rahmen unseres firmeninternen Umweltprogramms ECOmise it nicht nur unsere CO2-Verbrauch zu kompensieren, sondern etwas wirklich nachhaltiges zu schaffen, das der Region langfristig hilft, die Klimabilanz zu verbessern.« Mit dieser Idee im Hinterkopf haben alle anwesenden Mitarbeiter an diesem riesigen Projekt teilgenommen, so Schlemmer. Bepflanzt haben die EBV-Mitarbeiter dabei eine mehr als 500.000 m² große Fläche –  das entspricht ca. 70 Fußballfeldern.
 
Die Wiederaufforstung hat in der Gegend ‚Los Enebrales’ stattgefunden, die 1989 zum Naturpark erklärt wurde und das zweitgrößte Naturschutzgebiet in der Provinz Huelva ist. 162 Hektar Dünen entlang der Strände zwischen Punta Umbría und El Portil sind mit Kiefern, Sträuchern, Sonnenröschen und Wacholder bepflanzt. Die Wacholderbäume an der Küste gelten in Andalusien als bedrohte Art, auch wenn sie in dieser Region sehr häufig vorkommt und in den spanischen Katalog der Arten aufgenommen wurde, die vom Aussterben bedroht sind.
 
Über einen Zeitraum von 20 Jahren sollen jährlich bis zu 1390 Tonnen CO2 durch die von EBV aufgeforsteten Pflanzen absorbiert werden. Damit setze das Wiederaufforstungsprogramm in Spanien einen Meilenstein für Unternehmensinitiativen mit Hinblick auf soziale Verantwortung, denn hier hat ein Projekt dieser Art in diesem Umfang noch nie stattgefunden, erklärt EBV.