Ohne reichelt Dätwyler verkauft Distrelec und Nedis

Die Dätwyler Distributionsunternehmen haben täglich über 10.000 Pakete in ganz Europa verschickt.

Aurelius Equity Opportunities heißt der neue Eigentümer von Distrelec und Nedis. Dätwyler hat die Abspaltung der Elektronikkomponenten-Distribution damit zu zwei Dritteln realisiert.

Die von Aurelius übernommenen Einheiten erwirtschaften mit ca. 850 Mitarbeitern jährliche Umsätze von rund 275 Mio. EUR. Über den Kaufpreis haben die Parteien Stillschweigen vereinbart und mit dem Vollzug des Erwerbs wird im ersten Quartal 2020 gerechnet.

Distrelec mit Hauptsitz in Manchester (UK) und Nänikon (CH) ist mit rund 600 Mitarbeitern ein führender Online-Distributor von elektronischen und technischen Komponenten im B2B-Bereich. Neben seinen Hauptabsatzmärkten Schweiz und Schweden verfügt das Unternehmen über eine starke Marktposition in insgesamt 15 europäischen Ländern. Das Produktportfolio zeichnet sich besonders durch einen starken Fokus auf MRO-Komponenten sowie ein auf B2B-Kunden ausgerichtetes Angebot aus.

Nedis hat seinen Hauptsitz in s’Hertogenbosch (NL) und ist ein Großhändler für Elektronikartikel. Nedis beschäftigt rund 250 Mitarbeiter und ist in Europa insbesondere in den Niederlanden, Frankreich sowie in Skandinavien als führender Großhändler von elektronischen Produkten unter der Eigenmarke „Nedis“ aktiv. Das Unternehmen wurde in der Vergangenheit bereits durch verschiedene Initiativen, unter anderem ein vollständiges Rebranding in 2018, operativ neu ausgerichtet. Nun gilt es, die Strategie weiterzuführen und Nedis als erfolgreichen Category Manager am europäischen Markt weiter zu etablieren.

„Mit diesem Erwerb können wir unsere Positionierung beim Erwerb von nicht zum Kerngeschäft gehörenden Unternehmensteilen im Markt weiter ausbauen. Die übernommenen Geschäftsbereiche bieten deutliches Potenzial. Wir freuen uns auf die anstehende Arbeit um dieses Potenzial zu heben“, so Dr. Dirk Markus, Vorstandsvorsitzender von Aurelius. „Insgesamt haben wir unser Portfolio im Jahr 2019 um fünf strategisch interessante Neuerwerbe erweitert und sehen auch für 2020 interessante Opportunitäten auf Kauf- und Verkaufsseite.“

Aurelius will die beiden Einheiten finanziell und operativ unterstützen, um einen nahtlosen Übergang der Geschäftstätigkeit nach Carve Out aus der Dätwyler Gruppe zu ermöglichen. Ziel ist es, die übernommenen Einheiten zu erfolgreichen eigenständigen Unternehmen zu entwickeln und auf einen nachhaltigen Wachstumskurs zu bringen.

Der Distributor reichelt elektronik ist nicht Teil der Übernahme. Auch er gehört zur Elektroniksparte von Dätwyler. “Für den Verkauf von Reichelt nimmt sich Dätwyler Zeit, zur Wertoptimierung weitere Optionen zu prüfen”, heißt es in einer Presseerklärung von Dätwyler.