Grundsteinlegung für neue Motorenfabrik in Mexiko VW will ab 2013 aus neuer Motorenfabrik Standorte in Nordamerika beliefern

Mit der Grundsteinlegung haben die Bauarbeiten für das neue Motorenwerk in Silao im zentralmexikanischen Bundesstaat Guanajuato offiziell begonnen. Läuft alles nach Plan, dann sollen ab 2013 an diesem Standort mithilfe modernster Fertigungstechnik Motoren der neuesten Generation für Nordamerika produziert werden.

Der Ausbau der Marktposition in Nordamerika ist ein wesentlicher Baustein der weltweiten Wachstumsstrategie des Volkswagen Konzerns. In diesem Rahmen plant das Unternehmen, ab 2018 jährlich eine Million Fahrzeuge in den USA zu verkaufen. Grundlage dafür sind auf die Bedürfnisse der US-Kunden zugeschnittene Fahrzeuge wie der neue Jetta und der neue Passat, die in den nordamerikanischen Werken mit hohem Lokalisierungsgrad produziert werden.

Das Motorenwerk in Silao wird ab 2013 die Fahrzeugwerke im mexikanischen Puebla und US-amerikanischen Chattanooga mit Motoren der neuesten Generation versorgen. Die Jahreskapazität ist auf 330.000 Aggregate ausgelegt. Das Investitionsvolumen für die Entwicklung des neuen Aggregates sowie die Errichtung des Standorts beträgt insgesamt 550 Mio. Dollar (400 Mio. Euro). Mittelfristig wird Volkswagen am Standort Silao rund 700 neue Mitarbeiter beschäftigen. Darüber hinaus entstehen in der Region weitere Arbeitsplätze bei Zulieferern und im Logistikbereich.