Mazda setzt auf die Virtual-Prototyping-Lösung von Synopsys Verifikation der ECUs

Mazda erhöht die ECU-Sicherheit, -Zuverlässigkeit und -Qualität durch den Einsatz sehr genauer und schneller Simulationsmodelle in Synopsys’ Virtual Prototyping Umgebung CoMET-METeor.

Mazda Motor hat die Virtual-Prototyping-Lösung CoMET-METeor von Synopsys eingeführt, um seine Electronic Control Units (ECUs) zu verifizieren. Über das letzte Jahr hinweg hat Mazda die Umgebung METeor für die Entwicklung von Embedded Software eingesetzt, um die ECU-Systemverifikation in einer virtuellen Umgebung durchzuführen. Dadurch, dass der Testaufwand vom realen Fahrzeug sowie den Hardware-In-The-Loop (HIL) Testsystemen frühzeitig in die virtuelle Welt verlagert wird, ermöglichen die Lösungen von Synopsys Mazda in signifikantem Maße Zeit und Geld zu sparen. Mazda setzt das Entwicklungstool für Virtuelle Prototypen, CoMET, ein, um akkurate Modelle für normalerweise gefährliche Fahrzeug-Tests sowie schwierig reproduzierbare Randbedingungen zu erstellen, und um die Sicherheit, Zuverlässigkeit und Qualität ihrer Steuergeräte zu erhöhen.