Volocopter »Technology Pioneer« des World Economic Forum

So könnte der Landeplatz für die Flugtaxis von Volocopter einmal aussehen.
So könnte der Landeplatz für die Flugtaxis von Volocopter einmal aussehen.

Emissionsfreie, autonome Flugtaxis für Megastädte: Für diesen Ansatz hat das World Economic Forum die Volocopter als »Technology Pioneer« ausgewählt.

Die »Technology Pioneers« des World Economic Forum sind Firmen verschiedener Reifephasen aus aller Welt. Sie arbeiten neuersten Technologien und Innovationen, die das Potenzial haben, maßgeblichen Einfluss auf die Geschäftswelt und unsere Gesellschaft zu nehmen.
 
Die Flugtaxis des deutschen Unternehmens Volocopter sind elektrisch angetriebene Flugzeuge, die senkrecht starten und landen können (eVTOL). Ihre hohe Sicherheit basiert auf mehrfacher Redundanz aller flugkritischer Systeme. Sie ähneln Helikoptern im Aussehen, basieren jedoch auf Drohnentechnologie und können Passagiere bis zu 30 km weit fliegen. Der Volocopter wurde spezifisch als Flugtaxi für den innerstädtischen Raum entwickelt. Die Firma veröffentlichte kürzlich ein White Paper, das die marktgetriebenen Motivationen für das Design darstellt.
 
»Volocopter und die anderen Technology Pioneers sind führend darin, neue Technologien zu nutzen, um ihre Industrien zu transformieren. Wir sehen großes Potential, dass Volocopter Lösungsansätze für die globalen Mobilitätsherausforderungen finden und unsere Gesellschaft nachhaltig verbessern wird«, sagt Fulvia Montresor, Head of Technology Pioneers des World Economic Forums.
 
Aufgrund der Auswahl als Technology Pionier wird Volocopter CEO Florian Reuter am World Economic Forum Annual Meeting of the New Champions, das auch das “Summer Davos” genannt wird, vom 1. - 3. Juli, in Dalian, China teilnehmen. »Unsere Technologie kann in verschiedensten Szenarien eingesetzt werden: Um den Verkehr in Megastädten zu entzerren, als Notarztzubringer oder um schwere Güter zu transportieren. Diese Vielseitigkeit ermöglicht Veränderungen über die Mobilitätsindustrie hinaus«, so Reuter.
 
Die Technology Pioneers wurden von einem Auswahlkomitee auserkoren, das aus über 59 Akademikern, Unternehmern, Risikokapitalgebern, und Führungskräften besteht. Das Kommittee trifft seine Entscheidungen basierend auf Kriterien wie Innovation, Impact und Leadership. Airbnb, Google, Kickstarter, Mozilla, Plantir Technologies, Spotify, TransferWise, Twitter und Wikimedia sind beispielsweise frühere Technology Pioneers.