China reagiert Subventionen für E-Autos laufen weiter

Um den Rückgang der Verkaufszahlen für elektrifizierte Autos aufzuhalten, will China die staatlichen Förderungen zunächst weiterlaufen lassen.

Eigentlich sollten die Subventionen für die »New Energy Vehicles« (vollelektrische Autos und Plug-in-Hybride) Ende dieses Jahres auslaufen. Bereits im Juni wurden sie um die Hälfte gekürzt. Daraufhin sind die Verkäufe dieser Autos 2019 um 4 Prozent auf 1,2 Mio. Einheiten zurückgegangen, der erste Jahreseinbruch, den die Hersteller in China bisher hinnehmen mussten. Eigentlich plant die chinesische Regierung, in diesem Jahr 2 Mio. »New Energy Vehicles« zu verkaufen. Deshalb sie die Förderungen erst einmal weiter laufen lassen, hat aber nicht bekannt gegeben, über welchen Zeitraum, wie Nikkei Asian Review berichtet.

China hatte die Förderungen für den Verkauf von »New Energy Vehicles« 2010 eingeführt. Bis 2018 stieg die Zahl der verkauften Fahrzeuge in China auf 1,25 Mio. Autos, was rund 60 Prozent des weltweiten Nachfrage entsprach.