Freescale Semiconductor Single-Chips für Instrumenten-Cluster

Single-Chip für Instrumenten-Cluster.
Single-Chip für Instrumenten-Cluster.

Freescale Semiconductor erweitert sein S12 MagniV-Portfolio mit der S12ZVH-Controller-Familie, mit der das Unternehmen auf einfache Instrumenten-Cluster im Fahrzeug zielt.

Die 16-Bit-Mixed-Signal-Controller basieren auf einem verbesserten S12Z-Core mit 32 MHz und werden mithilfe der eigenen LL18UHV-Prozesstechnik (modifizierter 180-nm-NVM-Prozess für die Integration von 40-V-Analogkomponenten, nichtflüchtigem Speicher und digitaler Logik) gefertigt. Laut Unternehmensangabe zeichnet sich der neue Prozessorkern im Vergleich zur Vorgängerversion durch eine lineare Adressierung, eine um 40 Prozent erhöhte Code-Dichte und durch eine schnellere Programmausführung aus.

Die Single-Chip-Lösungen sind mit einem Automotive-Spannungsregler ausgestattet, der mit 5 bis 18 V arbeitet. Außerdem hat Freescale einen CAN-Controller (2.0) mit PHY, einen Sound-Generator, bis zu vier Schrittmotorentreiber mit Blockiererkennung und einen LCD-Controller (4 x 40-Segmentanzeige) spendiert. An Speicher stehen bis zu 128 KByte Flash, 4 KByte EEPROM und bis zu 8 KByte RAM zur Verfügung, alle Speicher sind mit ECC versehen. Darüber hinaus sind noch zwei SCI-, ein SPI- und ein I2C-Interfaces zu finden. Ein 10-Bit-A/D-Wandler und eine Echtzeituhr sind ebenfalls integriert. Desweiteren stehen dem Entwickler noch PWM-Controller, Timer, Oszillator und GPIOs zur Verfügung. Die Bausteine werden in 100LQFP and 144LQFP-Gehäusen verfügbar sein. Derzeit gibt es Muster, im Laufe des Jahres sollen sie für die Allgemeinheit erhältlich sein.