Hybride und vollelektrische Antriebe im Fokus Schaeffler kooperiert mit dem KIT

Unterzeichneten das MoU: Professor Peter Gutzmer von Schaeffler, Dr. Peter Fritz und Dr. Ulrich Breuer vom KIT (v.l.n.r.).
Unterzeichneten das MoU: Professor Peter Gutzmer von Schaeffler, Dr. Peter Fritz und Dr. Ulrich Breuer vom KIT (v.l.n.r.).

Das Karlsruher Institut für Technologie (KIT) und Schaeffler haben ein „Memorandum of Understanding“ (MoU) zu einer Forschungskooperation unterzeichnet. Im Mittelpunkt der Zusammenarbeit stehen die Forschung, Entwicklung und eine frühe Industrialisierung hybrider und vollelektrischer Antriebssysteme und deren Komponenten.

Schaeffler wird nach dem „Company-on-Campus“-Konzept auf dem KIT-Campus Ost präsent sein und Mitarbeiter im „Schaeffler E-Lab am KIT“ einsetzen. Das soll eine direkte, intensive und ergebnisorientierte Zusammenarbeit gewährleisten. Zunächst wird ein Team aus jeweils fünf Mitarbeitern von Schaeffler und KIT gebildet. Die inhaltliche Steuerung erfolgt über einen gemeinsamen Steuerkreis. Beide Partner können die Kompetenzen und Infrastrukturen, wie Prüfstände, Labore und Wissensnetzwerke, des jeweils anderen Partners nutzen.