Testfahrzeug wird auf der Motor-Show in Genf präsentiert Rolls-Royce: Wird E-Mobilität nun salonfähig?

Rolls-Royce will auf dem 81. Internationalen Autosalon in Genf mit dem 102EX einen vollständig elektrisch angetriebenen Phantom zeigen. Allerdings heißt das nicht, dass der Hersteller von Luxuslimousinen damit schon den Einstieg in die Elektromobilität plant. Das Auto dient jetzt erst einmal dazu, die Stimmung im Markt zu testen. Weitere Schritte sind nicht geplant.

Dementsprechend wird der gezeigte 102EX seinem Namen als reines Testfahrzeug auch gerecht, denn Rolls-Royce will mit diesem Auto lediglich herauszufinden, inwieweit alternative Technologien zu Rolls-Royce passen. Deshalb wird der 102EX wohl das ganze Jahr 2011 auf Tour geschickt, um die Resonanz seitens der Presse, der Käufer aber auch der Aktionäre auf ein Elektroauto unter Rolls-Royce-Fahne zu testen. Das heißt aber auch, dass es derzeit keine Pläne gibt, aus dem Testauto eine produktionsfähige Version zu entwickeln.