Elektromobilität soll nutzerfreundlicher werden Neue Interessensgruppe für Standards in der E-Mobilität

Die Hubject GmbH, ein Joint Venture von BMW, Bosch, Daimler, EnBW, RWE und Siemens, hat gemeinsam mit achtzehn weiteren Unternehmen unter dem Namen „eMobility ICT Interoperability Interest Group“eine neue Interessensvertretung gegründet.

Die „eMobility ICT Interoperability Interest Group“ hat ein Ziel: International interoperable Serviceleistungen durch Vereinheitlichung bereits vorhandener und zukünftiger Datenstandards zu ermöglichen. An der neuen Interessensvertretung sind folgende Firmen beteiligt: Betterplace, Bayerische Motoren Werke Aktiengesellschaft, Bosch Software Innovations GmbH, Coulomb Technologies Inc., Daimler AG, e-laad, EnBW Operations GmbH, ENEL Distribuzione, ESB, EValu8 Transport Innovations Limited, Fitsa, Green eMotion Project, Hubject GmbH, IBM Deutschland GmbH, INTELI - Inteligência em Inovação (MOBI.E), Renault, SAP, Siemens - Aktiengesellschaft, smartlab Innovationsgesellschaft mbH. Andreas Pfeiffer, Geschäftsführer der Hubject GmbH, abschließend: „Der junge Markt für Elektromobilität braucht gemeinsame Standards. Wir sehen die Gründung der eMobility ICT Interoperability Interest Group als wichtigen Schritt auf dem Weg zu einem funktionierenden Gesamtsystem Elektromobilität. Die Kooperation möglichst vieler Dienstleister ist die Basis, um einen standardisierten Datenaustausch zwischen allen Akteuren zu sichern und Barrieren für den Nutzer abzubauen.“